zur Navigation springen

Ostholsteiner Anzeiger

09. Dezember 2016 | 12:46 Uhr

HSG hält mit dem Spitzenreiter lange mit

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

In einem emotionsgeladenen Spiel unterlagen die A-Jugendhandballer der HSG Holsteinische Schweiz in der Schleswig-Holstein-Liga dem Spitzenreiter Gut-Heil Neumünster mit 22:30(13:19) Toren. Trainer Alexander Buse sprach nach dem Schlusspfiff von einem Spiel „auf Augenhöhe“.

Die Gastgeber starteten konzentriert und boten dem Tabellenführer Paroli. Nach acht Minuten ging die HSG mit 6:5 in Führung. Gründe dafür waren eine stabile Defensive, ein stark aufspielender Lennart Seidensticker im Tor sowie ein treffsicherer Angriff. Doch gegen Ende der ersten Halbzeit ließ die Konzentration nach, im Angriff fanden einige Würfe nicht das Ziel, so dass Gut-Heil Neumünster mit einem Sechs-Tore-Vorsprung in die Kabine ging. Die Gastgeber verkürzten gleich nach der Pause auf 20:24. Besonders Torben Petersen hatte im Angriff einen starken Tag erwischt und wurde mit acht Treffern bester Werfer der HSG Holsteinische Schweiz. In der entscheidenden Phase kam Hektik aufs Spielfeld. Nach einem Foul kochte die Stimmung hoch, Folge waren vier Herausstellungen gegen die HSG, darunter eine Rote Karte. Jetzt spielte Gut-Heil Neumünster seine ganze Klasse aus und gewann letztlich mit acht Toren Vorsprung.

Für die HSG spielten Torben Petersen (8), Phillip Liebthal (4), Luca Millitzer (2), Jannek Becker (2), Oliver Bonow, Jonas Richter, Ole Himmerkus, Johann König, Damian Lürbke, Samuel Boeck (je 1),sowie Ole Lüdtke, Lennart Seidensticker, Jan-Niklas Meier im Tor.

zur Startseite

von
erstellt am 24.Nov.2016 | 23:24 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen