zur Navigation springen

Ostholsteiner Anzeiger

11. Dezember 2016 | 12:55 Uhr

Höchstnote für Lisa Plath trotz Zerrung

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

PSV-Turnerinnen sehen sich in der Oberliga mit einem dritten Platz voll im Soll

Die Turnerinnen des Polizeisportvereins Eutin liegen in der Oberliga Schleswig-Holstein voll im Soll. Die Sportlerinnen um die Trainerinnen Janina Peglow und Susann Meyer belegten beim zweiten von drei Wettkämpfen den dritten Platz und sind auch im Gesamtklassement Dritte hinter dem 1. SC Norderstedt und dem Kieler TV.

„Unser Ziel war ein Platz unter den ersten Fünf“, sagte Susann Meyer. Die Eutinerinnen zeigten beachtliche Leistungen. So turnte Lisa Plath an drei von vier Geräten, obwohl sie durch eine Zerrung gehandicapt war. Sie habe aufgrund der Verletzung einige Sprünge „umgedreht“ und so sehr gute Resultate erzielt. Im Sprung verbuchte Lisa Plath mit 13,90 sogar die Höchstnote aller Oberligaturnerinnen, am Barren und am Boden erhielt sie die zweithöchsten Wertungen. Sie musste lediglich am Schwebebalken passen. An diesem Gerät holte Julina Lüder gute Noten.

„Wir konnten uns wegen der deutschen Mehrkampfmeisterschaften im Training nicht so sehr auf die Oberliga konzentrieren“, sagte Susann Meyer, die aber, ebenso wie Janina Peglow, mit den Resultaten zufrieden war. Carolin Konnert verdiente sich am Schwebebalken mit 12,85 Punkten die höchste Note aller Turnerinnen in Norderstedt. Helena Lührs war an diesem Gerät die zweitbeste PSV-Turnerin. Ihre Vielseitigkeit bewies Sara Karies, die alle vier Geräte turnte.

In der Einzelwertung gelang Carolin Konnert der Sprung unter die besten Zehn, sie erreichte mit 48,85 Punkten den sechsten Platz. Siegerin wurde hier Franciska Ziesenitz vom Kieler TV mit 50,70 Zählern.

zur Startseite

von
erstellt am 12.Okt.2016 | 21:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen