zur Navigation springen

Ostholsteiner Anzeiger

09. Dezember 2016 | 04:59 Uhr

Heimspiel gegen Hannover

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Eushockey-Oberliga: EHCT erwartet heute Abend die Indians und reist am Sonntag nach Duisburg

Nach der Länderspielpause bestreitet Eishockey-Oberligist EHC Timmendorfer Strand an diesem Wochenende zwei Punktspiele. Die „Beach Boys“ erwarten am heutigen Freitag um 20 Uhr die Hannover Indians und reisen am Sonntag zu den Duisburger Füchsen. Dabei hoffen die Timmendorfer zumindest im Heimspiel auf Punkte.

Die Sorgenfalten im Gesicht von Trainer Dave Rich sind wieder etwas glatter geworden. Sowohl Kenneth Schnabel, als auch Max Grassi und Tim May sind wieder fit und Tjalf Caesar und Patrick Saggau befinden sich wieder im Mannschaftstraining. Ob er allerdings schon am Wochenende auflaufen kann, entscheidet sich kurzfristig. „Wir brauchen Patrick Saggau als Führungsspieler“, weiß Rich.

Fehlen werden in jedem Fall Joe Timm und Torwart Jordi Buchholz, der noch eine Woche wegen Leistenproblemen pausieren muss. Außerdem steht Jesper Delfs nicht zur Verfügung. Fragezeichen stehen noch hinter den Meyer-Brüdern. Moritz ist beruflich stark eingespannt und Marco fehlte im Training wegen einer Erkrankung.

Die Hannover Indians blieben bislang hinter den eigenen Erwartungen zurück. Derzeit stehen die Niedersachsen auf dem achten Tabellenplatz und haben schon einen deutlichen Rückstand auf die vorderen Plätze. Topscorer der Indians sind Carsten Gosdeck und Brian Gibbons. Nach der langwierigen Verletzung von Torhüter Boris Ackers haben die Indians kürzlich mit Niklas Deske einen Zweitliga-Goalie verpflichtet.

Die Duisburger Füchse belegen zurzeit den sechsten Tabellenplatz, haben aber nur vier Punkte Rückstand auf Tabellenführer Moskitos Essen. Besonders torgefährlich sind die beiden Goalgetter Raphael Joly und Lars Grözinger.

„Auch wenn wir immer noch nicht in Bestbesetzung antreten können, wollen wir am Wochenende etwas Zählbares holen. Dazu müssen wir allerdings 60 Minuten lang mit voller Konzentration spielen. In Duisburg wird es natürlich besonders schwer, aber eine Überraschung ist immer möglich.“ Die Timmendorfer sind nach wie vor auf der Suche nach Verstärkungen. „Da uns einige Spieler nur sporadisch zur Verfügung stehen und Patrick Saggau bislang noch gar nicht spielen konnte, ist der Kader einfach zu klein. Wir haben zu zwei Spielern Kontakt aufgenommen, an denen allerdings auch andere Clubs interessiert sind“, berichtet Dave Rich.

Wir der Deutsche Eishockey Bund inzwischen mitgeteilt hat, wird die abgebrochene Partie gegen die Moskitos Essen mit 5:2 für die Nordrhein-Westfalen gewertet. So hatte es beim Spielabbruch wegen eines Lichtausfalles auch gestanden.

zur Startseite

von
erstellt am 10.Nov.2016 | 21:03 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen