zur Navigation springen

Ostholsteiner Anzeiger

04. Dezember 2016 | 09:12 Uhr

Grebiner Personalkarussell in Schwung geraten

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Bei der jüngsten Sitzung der Grebiner Gemeindevertretung ist das Personalkarussell ordentlich in Schwung geraten. Auslöser war der Verzicht von Gerhard Manzke (CDU) auf den Sitz in der Gemeindevertretung, den er aus gesundheitlichen Gründen zurück gab. Allerdings schloss er nicht aus, in der nächsten Legislaturperiode mit Zustimmung seiner Ärzte wieder anzutreten.

Seit 19. Juni 2013 gehörte Manzke der Gemeindevertretung an, war Vorsitzender des Haupt- und Geschäftsausschusses sowie erster Stellvertreter von Bürgermeister Jochen Usinger. Der dankte Manzke für eine gute und konstruktive ehrenamtliche Arbeit. Manzke bleibe als Amtswehrführer und im Kindergarten aktiv.

Gerhard Manzke selbst dankte der Gemeindevertretung für die Zusammenarbeit mit guten Ergebnissen. Sein Nachfolger Dirk Paustian wurde anschließend von Jochen Usinger verpflichtet.

Danach drehte sich das Grebiner Personalkarussell. Einstimmig zum neuen stellvertretenden Bürgermeister wurde Dietmar Brückner (CDU) aus Görnitz gewählt. Neues Mitglied im Geschäftsausschuss wurde Joachim Burgemeister (CDU), neues Bürgerliches Mitglied im Geschäftsausschuss Ka-trin Gremmel.

Bei der Wahl des Vorsitzenden des Geschäftsausschusses beantragte Jochen Usinger für die Wählergemeinschaft geheime Wahl. Zuvor musste Burgemeister Fragen beantworten, ob er das Amt überhaupt durch seine häufige Ortsabwesenheit führen könne und ob er deshalb auch gut über die Gemeinde informiert sei. Kopfschütteln bei einigen Zuschauern. Burgemeister wurde am Ende von sieben Gemeindevertretern bei zwei Gegenstimmen gewählt.

In seinem Bericht freute sich Jochen Usinger über den Einbau einer Zisterne zur Versorgung mit Löschwasser in der Straße Brekels. Außerdem sei die Gemeinde auf der Suche nach zwei Fahrrädern für die in Grebin lebenden Flüchtlinge aus Eritrea. Interessierte könnten sich bei Jochen Usinger (Tel. 04383/ 518543) melden.

Barbara Podbielski fragte nach der Zukunft der Gegenstände aus dem Museum in der Grebiner Mühle. „Die stehen im ehemaligen Mühlencafé und den Nebenräumen“, sagte Jochen Usinger. Sie würden teilweise wieder in der Grebiner Mühle zu sehen sein.  

zur Startseite

von
erstellt am 27.Sep.2016 | 11:23 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen