zur Navigation springen

Ostholsteiner Anzeiger

09. Dezember 2016 | 03:07 Uhr

Eutin : „Gesundheit ist unser höchstes Gut“

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Wie steht es um Menschen ohne Krankenversicherung? Themen wie diese kamen gestern beim 19. Eutiner Gesundheitstag zur Sprache.

Wer krank ist, geht zum Arzt. Für die meisten Menschen eine Selbstverständlichkeit. Nicht jedoch für die Menschen, die sich keine Krankenversicherung leisten können. Beim 19. Gesundheitstag gab es gestern auf dem Eutiner Markt Informationen aus erster Hand – nicht nur für Menschen, die nicht krankenversichert sind.

Organisatorin Corina Sievert-Krüger hatte erneut zahlreiche Aussteller aus den Bereichen Gesundheit, Betreuung und Pflege sowie Kliniken, Kranken- und Sanitätshäuser dazu eingeladen, sich beim Gesundheitstag zu präsentieren. Auf der Bühne vor dem Rathaus nutzte Sievert-Krüger die Gelegenheit und führte über den Tag verteilt Gespräche mit den Experten der einzelnen Stände. So auch mit Christine Friedrich vom Verein „Praxis ohne Grenzen“. Die 1. Vorsitzende und Projektleiterin des Neustädter Ablegers der Initiative für Menschen ohne Krankenversicherung machte deutlich, dass „viele Menschen es sich angesichts unseres Gesundheitssystems nicht vorstellen können, dass es in Deutschland Menschen gibt, die sich keine Krankenversicherung leisten können“. Zwischen 100  000 und 500  000 Patienten ohne Versicherungsschutz soll es hierzulande geben, so Friedrich. Die Dunkelziffer sei hoch, insbesondere da sich als mittellos zu outen eine hohe Hemmschwelle aufweise. Meist seien es Selbständige, die aus Geldnot anfangen, an ihrer privaten Krankenversicherung zu sparen, sagt die pensionierte Internistin. „Die Wohnung liegt vielen näher als die Gesundheit“, so Friedrich. „Praxis ohne Grenzen“ – in der Region mit Standorten in Neustadt, Stockelsdorf und Preetz vertreten – behandle unbürokratisch Alltagskrankheiten wie Bluthochdruck oder Zucker bis hin zu Infektionskrankheiten und sogar akute Zahnschmerzen. „Wir haben ein Netzwerk von Fachärzten, die keine Rechnungen stellen“, sagte Friedrich. Das Ziel des Vereins sei es, die Menschen wieder an der regulären Gesundheitsvorsorge teilhaben zu lassen – und auch an den Angeboten, die auf dem Gesundheitstag präsentiert wurden. Organisatorin Sievert-Krüger freute sich besonders darüber, dass erstmals der Bereich „Betriebliches Gesundheitsmanagement“ auf der Messe vertreten gewesen ist. „Das gemeinsame Training schweißt zusammen und stärkt die Gesundheit der Mitarbeiter“, sagte Sievert-Krüger. Ebenfalls im Fokus des Gesundheitstags – übrigens der letzte, den Sievert-Krüger organisiert hat (wir berichteten) – stand die Jugendzahnpflege. Und ob nun Informationen für Kinder und Eltern oder für Senioren: Der Gesundheitstag stand wieder im Zeichen von Sievert-Krügers Credo: „Gesundheit ist unser höchstes Gut.“

zur Startseite

von
erstellt am 28.Aug.2016 | 13:49 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen