zur Navigation springen

Ostholsteiner Anzeiger

09. Dezember 2016 | 16:41 Uhr

Gelungener Saisonstart der Leichtathleten

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Der Leichtathletiknachwuchs aus dem Kreis Ostholstein sicherte sich beim ersten Test bei der Bahneröffnung des Kieler TB im Unistadion einige Erfolge. Dennoch sah man den meisten Talenten die fehlende Wettkampfpraxis nach der Pause zwischen Hallen- und Freiluftsaison an.

Die beste Leistung gelang Hochspringer Lasse Stender vom Polizei SV Eutin, der als U18-Sieger 1,88 Meter überquerte. Mit 3,50 Metern im Stabhochsprung und 5,93 Metern im Weitsprung fuhr Vereinskamerad Niklas Sagawe ebenfalls zwei Siege mit guten Resultaten ein. Dazu kam ein zweiter Platz mit einem Diskuswurf auf 35,54 Meter. Der Bosauer Jonas Langbehn brachte als bestes Resultat 16,08 Sekunden im 110 Meter Hürdenlauf auf die Bahn, scheiterte aber an seiner selbst gewählten Anfangshöhe im Stabhochsprung. Thore Steenken (PSV Eutin) lief in 16,40 Sekunden über 110 Meter Hürden auf den fünften Rang. Einziger U20-Athlet war Christian Anderson vom PSV, der über 100 Meter in 12,02 Sekunden den zweiten Platz erreichte.

David Kojellis vom TSV Grömitz setzte sich in der M14 im 100-Meter-Lauf in 13,17 Sekunden ebenso als Sieger durch wie über 80 Meter Hürden in 13,16 und im Kugelstoßen mit 9,33 Metern. Julian Hauss vom PSV war bester Weitspringer mit 4,79 Metern.

Gleich in seinem ersten Saisonwettkampf sicherte sich Mika Jokschat mit 15,66 Meter die Qualifikation für die deutschen M15-Meisterschaften im Kugelstoßen. Außerdem wurde er Zweiter mit dem Speer mit 41,28 Metern. Mit Ingmar Egwuatu trug sich ein weiterer PSV-Athlet im Hürdenlauf in 12,13 Sekunden und im Weitsprung mit 5,40 Metern in die Siegerlisten ein. Mit der Kugel wurde er mit 13,60 Meter Zweiter.

In der weiblichen W14 glänzten drei Ostholsteinerinnen mit Siegen. Bente Kropp vom TSV Grömitz war über 100 Meter in 13,62 Sekunden ebenso nicht zu schlagen wie im Weitsprung mit 4,77 Metern. Laura Asbach vom PSV Eutin war mit 1,40 Metern beste Hochspringerin und Hanna Ehrich war mit 9,59 Metern im Kugelstoßen und 20,36 Metern im Diskuswerfen jeweils beste Arhletin.

Für die Jüngsten stand ein Dreikampf auf dem Programm. Die beiden Grömitzer Talente Finja Path in der W12 und Tom Mittag in der M11 sowie der Heiligenhafener Moritz Gabriel in der M10 freuten sich über ihre Siege.

zur Startseite

von
erstellt am 09.Mai.2016 | 22:03 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen