zur Navigation springen

Ostholsteiner Anzeiger

05. Dezember 2016 | 17:47 Uhr

Furioses Finale in den Wurfdisziplinen

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Leichtathleten zeigen ihre Leistungsstärke bei Kreismeisterschaften der Werfer

Auch bei den letzten Kreismeisterschaften der Freiluftsaison gab es überragende Leistungen. Auf dem Sportplatz an der Gildestraße zeigten vor allen Dingen die Wurfspezialisten des Polizei SV Eutin ihre Klasse. Mika Jokschat verfehlte in der M15 in einer Serie mit fünf 16-Meter-Stößen mit 17,76 Metern seine erst am letzten Wochenende aufgestellte deutsche Jahresbestleistung nur um sieben Zentimeter.

Stark präsentierte sich in der gleichen Altersklasse auch David Schliep, dem im Speerwerfen mit 50,36 Metereine neue Bestleistung gelang. Auch im Kugelstoßen gab es mit 12,10 Metern einen neuen Hausrekord. U18-Mehrkämpfer Niklas Sagawe kommt nach seiner Knieverletzung wieder in Form und beeindruckte mit 55,15 Metern im Speerwerfen, 13,27 Metern im Kugelstoßen und 37,38 Metern im Diskuswerfen mit drei neuen Bestmarken. „Speerwerfen ist nach Hochsprung zu meiner zweiten Lieblingsdisziplin geworden“, sagte und freute sich über seine Weite. Auch Kjell Jokschat setzte sich in der M12 mit der Kugel mit 9,65 Metern und dem Diskus mit 26,06 Metern auf den ersten Platz im Land. Zusammen mit Till Ehrich bilden Niklass Sagawe und David Schliep im Diskuswerfen mit 21,37 Metern sogar ein Spitzenduo.

Aber auch der TSV Grömitz ging auf seiner Heimanlage nicht leer aus. M14-Athlet David Kojellis sorgte mit 10,57 Metern für eine neue Bestleistung im Kugelstoßen und freute sich riesig über seine Steigerung. Seine Schwester Johanna war in der W13 mit dem Diskus mit 21,13 Metern und dem Speer mit 24,89 Metern die Beste und holte nach 7,36 Metern mit der Kugel das „Triple“. Das gelang auch der ein Jahr jüngeren Finja Path mit 20,01 Meter, 25,88 Metern und 6,26 Metern. In der W14 war Bente Kropp besonders mit ihrer Diskuswurfweite von 22,07 Meter zufrieden. „Mit der Kugel klappte es diesmal überhaupt nicht“, kommentierte sie ihre 8,78 Meter, die dennoch zum Titel vor der Eutinerin Anna Braasch mit 8,33 Meter reichten.

In den Langstreckenläufen zeigte W15-Läuferin Sarah Dohse vom USC Kiel über 2000 Meter, die außerhalb der Kreismeisterschaftswertung lief, der Konkurrenz in 7:10,9 Minuten die Hacken. Sie ist damit Landesbeste. In der U18 gelang Wiebke Frank vom TSV Heiligenhafen mit 11:46,4 Minuten über 3000 Meter das beste Resultat.

zur Startseite

von
erstellt am 23.Sep.2016 | 21:31 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen