zur Navigation springen

Ostholsteiner Anzeiger

31. Juli 2015 | 03:01 Uhr

Eutin : Freiwillige Feuerwehr Eutin zeigt eine "französische" Rückseite

vom

Grell, in rot und gelb präsentieren sich die Einsatzfahrzeuge der Freiwilligen Feuerwehr Eutin von hinten.

Eutin | "Sicher umstritten, aber unumstritten sicher" sagt Matthias Mevs, Gerätewart der Eutiner Feuerwehr, und hat dabei mögliche Reaktionen auf das neue Aussehen der Einsatzfahrzeuge im Blick: Die Feuerwehrleute haben in Eigenleistung die Rückseiten der Autos mit gelb-roten Warnflächen ausgestattet, hinzu kamen umlaufende Konturmarkierungen. Die vor allem aus Frankreich bekannten, hochreflektierenden Flächen sind nach einer Änderung der Norm (DIN) auch bei deutschen Einsatzfahrzeugen zulässig. "Diese auffällige Beklebung, fluoreszierende und gleichzeitig retroreflektierende Warnmarkierungen, erhöhen die Einsatzsicherheit bei Tag und Nacht erheblich," betont Mevs. Die Fahrzeuge könnten auch bei widrigen Sichtverhältnissen und sogar schwacher Beleuchtung früher erkannt werden. Mevs Fazit: "Mit Warnmarkierung erhöhen sich die Sicherheit der Fahrzeuge, Einsatzkräfte und aller anderen Verkehrsteilnehmer."

zur Startseite

von
erstellt am 30.Jul.2012 | 12:02 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Nachrichten

1
Der Ministerpräsident im Gespräch mit Hundertschaftsführer Jan Lewering, im Hintergrund Beamte der Einsatzhundertschaft nach einer Vorführung.
Eutin : Hooligans sind große Last

Polizeibeamte der Hubertushöhe schildern Ministerpräsidenten Torsten Albig ihre Not mit gewaltbereiten Fußballfans.