zur Navigation springen

Ostholsteiner Anzeiger

08. Dezember 2016 | 17:16 Uhr

Fortuna nimmt das Tempo aus dem Spiel

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Nach einem glanzlosen 2:0(1:0)-Erfolg über den SV Fortuna Bösdorf festigt der TSV Plön mit dem dritten Sieg im dritten Spiel die Tabellenführung in der Fußball-Kreisliga Plön. Beide Teams boten den Fans im Schiffsthalstadion eine taktisch betonte Partie, in der zu keiner Zeit Derby-Charakter aufkam.

Die Heimmannschaft übernahm gegen tief stehende Gäste sofort die Spielkontrolle. Plön versuchte das Spiel über die Flügel aufzubauen, kam jedoch selten zu gelungenen Angriffsaktionen. Die Fortuna nahm immer wieder geschickt das Tempo aus dem Spiel und bot nur wenig Räume an. Die wenigen Torgelegenheiten der Gastgeber vergaben Niklas Falk, Mats Böckmann und Sören Balk.

In der 35. Minute erarbeitete sich Bösdorf die einzige Chance vor der Pause. Dennis Mielke zog ab und der Plöner Keeper Jannes Menze verhinderte einen unverdienten Rückstand seines Teams. Zwei Minuten vor dem Wechsel fiel dann doch noch die Plöner Führung. Jens Henningsen köpfte zum 1:0 ein.

Auch nach der Pause änderte sich an den Kräfteverhältnissen wenig. Plön agierte viel in die Breite und kam kaum zu klaren Chancen. Die Fortuna setzte die Taktik ihres Trainers Ismet Nac konsequent um. Allerdings fehlte dem Team im Mittelfeld die ordnende Hand, um selbst gefährlich zu werden. Nach 62 Minuten sorgte erneut Jens Henningsen mit seinem zweiten Treffer für die Vorentscheidung. Nachdem Tim Schröder den Ball im eigenen Strafraum gegen Niklas Falk erkämpft hatte, verlor er ihn gleich wieder. Die Falk-Hereingabe köpfte der freistehende Henningsen zum 2:0 ein. In der Folge verwaltete der TSV Plön das Ergebnis. Die Mannschaft wirkte im Aufbauspiel zu behäbig, brachte den Sieg jedoch ungefährdet über die Zeit.

„Irgendwie haben uns die Bösdorfer eingeschläfert. Wir spielen mit angezogener Handbremse,“ sagte der Plöners Co-Trainer Bruno Brillert bereits zur Pause.

zur Startseite

von
erstellt am 15.Aug.2016 | 21:28 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen