zur Navigation springen

Ostholsteiner Anzeiger

11. Dezember 2016 | 11:07 Uhr

Eutiner Turnerinnen fahren nach Berlin

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Es ist schon das zweite Mal, dass die Sechstklässlerinnen Luisa, Milena, Lisa, Kara und Yasmina am Bundesfinale für „Jugend trainiert für Olympia“ in Berlin teilnehmen. Mit Bodenübungen und Turnelementen an Reck, Bock, Stufen- und Parallelbarren haben sich die jungen Turnerinnen im Landesentscheid gegen die schleswig-holsteinische Konkurrenz durchgesetzt. Jetzt wartet die Bundeshauptstadt auf die fünf Schülerinnen der Johann-Heinrich-Voß-Schule. „Wir sind ziemlich aufgeregt“, sagt Lisa Handt (12). „Wir haben die Übungen drauf, aber wir kennen ja die Konkurrenz nicht.“ Auch die Basketballer der 9. Klasse konnten sich für das Bundesfinale vom 26. bis 30. April qualifizieren. Sechs Mal pro Woche trainieren Marlon Wittenburg, Felix Ohnesorge, Lennart Scherbarth, Bennet Isenberg, Sören Lepin, Malte Jacobsen und Konstantin von Starck, um vorbereitet zu sein. Aufgeregt seien sie aber nicht, betonten die Schüler. „Das wird eine ereignisreiche Woche“, sagt Sportlehrerin Maren Bertram. „Vor allem ist es eine Gelegenheit für die Schülerinnen und Schüler, den eigenen Horizont zu erweitern.“

Mehr als 3000 Sportler treten im Bundesfinale von „Jugend trainiert für Olympia“ in den Sportarten Basketball, Rollstuhlbasketball, Badminton, Tischtennis, Goalball, Handball, Volleyball und Geräteturnen gegeneinander an.

zur Startseite

von
erstellt am 19.Apr.2016 | 04:05 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen