zur Navigation springen

Ostholsteiner Anzeiger

03. Dezember 2016 | 14:37 Uhr

Zeugen alarmieren die Polizei : Eutiner fährt mit 4,68 Promille zum Nachschub-Holen an die Tankstelle

vom

Da hatte jemand nicht nur den Wagen vollgetankt: Ein 57-Jähriger wurde mit einem rekordverdächtigen Promillewert kontrolliert. Auch in Boostedt pustete ein Mann über vier Promille.

Eutin | Weil ihm offensichtlich der Stoff ausgegangen war, ist ein Volltrunkener in Eutin (Kreis Ostholstein) mit seinem Wagen zur Tankstelle gefahren. Zeugen fiel der Zustand des 57-Jährigen am Montagmittag an der Tankstelle auf, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Sie notierten sich das Kennzeichen und alarmierten die Polizei.

Wenig später trafen Beamte den Mann zu Hause an. Die Kontrolle seines Atemalkohols ergab einen Wert von 4,68 Promille. Der noch betriebswarme Wagen stand auf dem Parkplatz hinter dem Mehrfamilienhaus. Der Betrunkene räumte schließlich ein, damit zur Tankstelle gefahren zu sein, um dort Alkohol zu kaufen. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt, der Mann zur Entnahme einer Blutprobe in eine Klinik gebracht.

Einen ähnlichen Vorfall gab es in Boostedt. Hier war am Montagabend ein Autofahrer mit 4,03 Promille unterwegs. Gegen 19.30 Uhr war ein 37-jähriger Mann aufmerksamen Zeugen aufgrund seiner unsicheren Fahrweise in der Neumünsterstraße aufgefallen. Anschließend sahen die Zeugen noch, wieder Mann an seiner Wohnanschrift seinen Citroen verließ, und in Richtung Wohnung torkelte.

Die herbeigerufenen Polizisten konnten den Mann kurz darauf in seiner Wohnung antreffen, ein durchgeführter Atemalkoholtest brachte das Ergebnis von 4,03 Promille. Der 37-Jährige musste daraufhin zur Polizeiwache nach Neumünster mitkommen, wo er sich einer Blutprobe unterziehen musste. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

 
zur Startseite

von
erstellt am 19.Jul.2016 | 14:41 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert