zur Navigation springen

Ostholsteiner Anzeiger

25. September 2016 | 12:31 Uhr

Wahlsonntag : Eutin wählt Carsten Behnk zum Bürgermeister

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Der parteilose Carsten Behnk wird Nachfolger von Klaus-Dieter Schulz.

Eutin | Carsten Behnk gewinnt überraschend deutlich Eutiner haben mit 71,3 Stimmen den parteilosen Bewerber zum neuen Bürgermeister gewähltEutin „Damit hätte ich nicht gerechnet.“ Dieser Satz war gestern Abend im Rathaus ständig zu hörten. Mit einer von niemand erwarteten Mehrheit von 71,3 Prozent ist der parteilose Kandidat Carsten Behnk (48) zum Eutiner Bürgermeister gewählt worden. Am 1. August tritt er die Nachfolge von Klaus-Dieter Schulz an.

Von 7023 abgegebenen Stimmen – eine Wahlbeteiligung von 47,8 Prozent – entfielen auf Carsten Behnk 4960, die SPD-Kandidatin Regina Poersch (46)  erhielt exakt 2000, das ist ein Anteil von 28,7 Prozent. 63 Stimmen waren ungültig.

„Traumhaft“ lautete die erste Reaktion von Behnk  zu dem Wahlausgang, „kein Wechselbad der Gefühle, sondern ein ganz glatter Durchmarsch“ beschrieb er die 90 Minuten, in denen die Ergebnisse aus 16 Wahllokalen nacheinander im Rathaus ankamen und auf eine Leinwand im Sitzungssaal projiziert wurden. Als erstes hatte der Wahlvorstand in Sielbeck ausgezählt, elf Minuten nach Schließung des Wahllokales meldete er 95 Stimmen für Behnk und 16 für Poersch.

Eine so deutliche Mehrheit von 85,6 Prozent für Behnk und 14,4 für Poersch in Sielbeck sollte sich in den folgenden Wahlbezirken nicht mehr wiederholen, aber in keinem einzigen gab es eine Mehrheit für die SPD-Kandidatin.

„Wahlen kann man verlieren, aber in dieser Deutlichkeit – das tut mir weh“, bekannte Regina Poersch. „Die Stimmung auf der Straße habe ich persönlich eher als 50:50 wahrgenommen.“

Carsten Behnk war sich seines Erfolges auch nicht sicher: „Geträumt habe ich von 53 Prozent, also wenigstens einem klaren Ergebnis und keine Hängepartie.“ Auf jeden Fall sei das nach Hochzeit und der Geburt seiner Kinder der schönste Tag seines Lebens – und sowohl seine Frau Marina als auch seine beiden Töchter  Saskia (23) und Jasmin  (19) standen Carsten Behnk im Wahlkampf als auch gestern Abend zur Seite.

Großer Jubel und ausgelassene Freude herrschte gestern im Lager der Behnk-Unterstützer, und auch Landrat Reinhard Sager, Kreispräsident Ulrich Rüder und Malentes Bürgermeister  Michael Koch  gratulierten. Eine von der Eutiner Feuerwehr geplante Überraschung für den neuen Bürgermeister, der von 1987 bis 1996 selbst der Wehr angehört hatte, funktionierte allerdings nur teilweise: Die Aktiven standen Spalier – und wurden Sekunden, nachdem Behnk vor das Rathaus getreten war,  zu einem Brandeinsatz gerufen. „So spielt das Leben, bis bald Kameraden“, rief Behnk ihnen hinterher.

zur Startseite

von
erstellt am 28.Feb.2016 | 19:50 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen