zur Navigation springen

Ostholsteiner Anzeiger

03. Dezember 2016 | 20:54 Uhr

Eutiner Rathaus : Erste Amtshandlung: Behnk begrüßt neue Mitarbeiterinnen

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Der neue Bürgermeister ist im Eutiner Rathaus eingezogen: Es ist nicht nur Carsten Behnks erster Arbeitstag.

Er gibt sich bescheiden, an seinem ersten Tag als Eutiner Bürgermeister. „Heute stehen die drei Damen im Vordergrund“, sagte Carsten Behnk. Die drei Damen, das sind die neuen Auszubildenden Julia Babenihr (23), Alisa Mustafa (18) und Svenja Redemann (35), die Behnk gestern am ersten Ausbildungstag bei der Stadt persönlich begrüßte. „Sie fangen in einer guten Zeit in der Verwaltung und sie können sich sicher sein, dass jede von ihnen einen Arbeitsplatz bekommen wird, weil händeringend nach Fachkräften gesucht wird“, sagte Behnk.

Er selbst könne sich noch gut an seinen ersten Arbeitstag in der Kreisverwaltung erinnern, „damals vor 30 Jahren auf den Tag genau“. Behnks erste Amtshandlung gestern: Die Unterschrift unter der Ernennungsurkunde für Julia Babenihr, der er gestern den Eid abnahm. Sie hat schon ein duales Bachelor-Studium mit Betriebswirtschaften in der Tasche, doch bei der Fastfood-Kette, bei der sie lernte, versprach sie sich keine Zukunft. Jetzt macht sie das duale Studium bei der Stadtverwaltung Eutin. Die klassische Ausbildung zur Verwaltungsfachfrau beginnt die 18-jährige Alisa Mustafa aus Großenbrode: „Ich wollte schon früh wissen, wie eine Stadt funktioniert, was organisatorisch dahinter steckt, deshalb habe ich mich beworben.“ Und Svenja Redemann, eigentlich gelernte Krankenschwester, suchte eine neue Zukunftsperspektive als alleinerziehende Mutter und fand das Angebot der Teilzeit-Ausbildung der Stadt attraktiv. Schon jetzt sucht die Verwaltung interessierte Bewerber für 2017 warb Katrin Leider, zuständig fürs Personalwesen bei der Stadt Eutin.

Carsten Behnk (49) fuhr am ersten Tag mit dem Auto vor. „Ich hatte zu viel mitzunehmen“, sagte er und zeigte auf einen Karton. Vor dem offiziellen Pressegespräch samt Begrüßung der neuen Auszubildenden „meldete er sich zum Dienstantritt“ vor rund 60 Kollegen. „Für mich ist das heute der dritte große Tag nach der Wahl und der Ernennung“, sagte Behnk. Jetzt gehe es ihm darum, sich schnell in die laufenden Projekte einzuarbeiten, die Kollegen kennenzulernen, in die Themen zu kommen und einen Überblick über anstehende Termine zu erlangen. Die im Wahlkampf beworbene Bürgersprechstunde habe er im Auge, „die muss jetzt nur noch in den Terminkalender eingepasst werden“.

zur Startseite

von
erstellt am 02.Aug.2016 | 15:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen