zur Navigation springen

Ostholsteiner Anzeiger

05. Dezember 2016 | 03:27 Uhr

Erfreulich viele Autos ohne Mängel

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Tüv-Statistik: Immer mehr Fahrzeuge bestehen in Eutin die HU

Autos auf Ostholsteins Straßen weisen der neuen Tüv-Statistik zufolge weniger erhebliche Mängel auf als in den Vorjahren. Bei immerhin 31,7 Prozent der Fahrzeuge, die die Prüfer im vergangenen Jahr an der Tüv-Station in Eutin von den Sachverständigen durchgecheckt haben, wurden erhebliche Mängel festgestellt (Vorjahr 31,7 Prozent, noch 2013 waren es 36,7 Prozent). Sie mussten umgehend repariert werden, bevor nach einer Nachprüfung die Plakette auf das hintere Kennzeichen und das Siegel der Hauptuntersuchung (HU) in den Fahrzeugschein geklebt werden konnten. Als völlig verkehrsunsicher wurden allerdings sieben Autos eingestuft.

In der Mängelliste rangierte der Punkt „Licht, Elektrik“ in der Statistik weit vorne, gefolgt von „Umweltbelastung“ und „Bremse“. „Je älter die Fahrzeuge bei ihrem Tüv-Termin sind, desto höher ist die Zahl derjenigen, die im ersten Anlauf keine Plakette bekommen“, sagt Daniel Ortman (Foto), der Leiter der Tüv-Station Eutin.

Insgesamt 54,1 Prozent der Autos hatten jedoch überhaupt keine Mängel. Zusätzlich fanden die Tüv Sachverständigen bei 14,0 Prozent der Fahrzeuge nur geringe Mängel, so dass 68,1 Prozent sofort eine neue Tüv-Plakette mit zwei Jahren Gültigkeit bekamen.

Das Ergebnis der HU-Statistik Eutins, die jetzt von Tüv Nord veröffentlicht wurde, sei „ein durchaus erfreuliches Ergebnis. Wir freuen uns über diese Entwicklung der Mängelquoten“, sagte Ortmann.

Der durchschnittliche Pkw, der in Eutin an der Tüv-Station geprüft wurde, war 8,8 Jahre alt und hatte mehr als 107  000 Kilometer Laufleistung auf dem Tacho. Zum Vergleich: Im Bericht 2013 waren die Fahrzeuge noch 8,5 Jahre alt und hatten mehr als 106  000 Kilometer gelaufen.

Tüv-Nord-weit habe sich die Zahl der Fahrzeuge mit erheblichen Mängeln schon zum dritten Mal hintereinander verringert – ein neuer, ein positiver Trend, so Ortmann. Gründe dafür seien darin zu suchen, dass sich Autofahrer in Zeiten guter Wirtschaftslage mehr um Wartung und Pflege ihrer Fahrzeuge kümmerten und Termine zur Inspektion und Instandhaltung wahrnähmen.

Der Tüv-Report 2017 stützt sich ausschließlich auf die Ergebnisse der HU im Untersuchungszeitraum zwischen Juli 2015 und Juli 2016. Tüv-Konkurrent Dekra veröffentlicht seine Statistik erst zu Jahresbeginn.

zur Startseite

von
erstellt am 03.Nov.2016 | 10:52 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen