zur Navigation springen

Ostholsteiner Anzeiger

09. Dezember 2016 | 04:56 Uhr

Erfolgreiche Neuauflage von „Spiel ohne Grenzen“

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Dem „Oktoberfest“ in Schönwalde ging erstmals ein dreistündige Gaudi mit dem Titel „Oktoberfest-Challenge“ voraus

Sie kamen, als die übrigen Teams bereits um wichtige Punkte kämpften. Am Ende ging die Freiwillige Feuerwehr Langenhagen am Freitag als Sieger aus der 1. Oktoberfest-Challenge in Schönwalde hervor. Unter dem Beifall der anderen 13 Teams stemmten sie nach einer dreistündigen Gaudi den großen Wanderpokal, den Veranstalter „Musik Royal“ gestiftet hatte, und erhielten Sonnabend freien Eintritt und eine Maß Bier zum eigentlichen Oktoberfest.

Florian Albrecht zu den Beweggründen: „Mit der Oktoberfest-Challenge wollen wir das ‚Spiel ohne Grenzen‘, das der TSV Schönwalde früher einmal ausgerichtet hat, wieder zu neuem Leben erwecken.“ Geht es nach den Teilnehmern, dann ist die Reanimation gelungen. Auch wenn bis zur Siegerehrung einige Stunden vergangen und die Dunkelheit über das Festzelt hereinbrach, hatten die Teilnehmer Spaß und entschieden mehrheitlich schon vor Bekanntgabe der Platzierungen: „Wir machen beim nächsten Mal wieder mit.“ Zwölf Spiele waren zu absolvieren. Wer jedoch glaubte, beim Maßkrug-Stemmen wären die Männer im Vorteil, der irrte. Die „Flintenweiber“ lagen auf Platz zwei, und auch an vierter Stelle folgte mit den „DRK-Sportskanonen grün“ ein weiteres Frauenteam.

Weibliche Intelligenz stach auch beim Quiz rund ums Oktoberfest hervor. Die Pink-Version der „DRK-Sportskanonen“ und die „Föntussies“ entschieden das Spiel für sich. Das Team „Ajax Lattenstramm“ warf die Lederhose am weitesten und kam mit seinem Tipp zur Zahl der Salzbrezen im Weckglas der Lösung am nächsten. Die späteren Sieger aus Langenhagen, die ihren Dienstabend spontan ins Festzelt verlegt hatten, trumpften beim „Leitergolf“ auf, hinzu kam das mit Abstand beste Einzelergebnis.

Beim „Dreibeinlauf“ auf Latten kam den Feuerwehrleuten sicherlich ihr Formaldienst zu Gute. Insgesamt schaffte das Siegerteam bei acht von zwölf Spielen einen Platz auf dem Siegertreppchen, was ihnen den Gesamtsieg bescherte. Selbst beim „Tampon-Lauf“, bei dem eine Bierflasche mit Hilfe eines an einer Schnur befestigten Tampons angehoben und transportiert werden musste, entwickelte das Team der Freiwilligen Feuerwehr eine „technische Innovation“ für den außergewöhnlichen Flaschenverschluss.


zur Startseite

von
erstellt am 05.Sep.2016 | 11:39 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen