zur Navigation springen

Ostholsteiner Anzeiger

10. Dezember 2016 | 13:53 Uhr

Eishockey: 1:10-Klatsche in Erfurt

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

In der Eishockey-Oberliga kam der EHC Timmendorf bei den Black Dragons Erfurt mit 1:10(1:1, 0:5, 0:4) Toren unter die Räder. „Das Ergebnis ist viel zu hoch, zumal wir mehr Torschüsse hatten“, stöhnte EHC-Trainer Dave Rich.

Die Timmendorfer kamen erst knapp eine Stunde vor Spielbeginn in Thüringen an und waren in der Anfangsphase noch nicht richtig wach. Das nutzten die Erfurter zur frühen Führung. Die „Beach Boys“ glichen durch Gianluca Balla in der elften Minute zum 1:1 aus. Im Mitteldrittel brachen alle Dämme, als die Timmendorfer großzügig Geschenke verteilten, die die Black Dragons konsequent nutzten und auf 6:1 davonzogen. Im Schlussabschnitt konterte Erfurt eiskalt und erzielte zwei der weiteren vier Tore bei eigener Unterzahl.

„Wir haben das Spiel im zweiten Drittel verloren. Das 4:1 war der Knackpunkt. Das war nicht unser Tag, weil wir unsere Chancen auch nicht genutzt haben“, sagte Dave Rich.

zur Startseite

von
erstellt am 16.Okt.2016 | 20:51 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen