zur Navigation springen

Ostholsteiner Anzeiger

11. Dezember 2016 | 07:20 Uhr

„Einkaufen mit gutem Gewissen“

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Jeder Einwohner Deutschlands benutzt im Jahr im Schnitt etwa 70 Plastiktüten – umgerechnet also mehr als 5,6 Milliarden Stück. Um den Berg an Plastikmüll zu reduzieren, folgen jetzt die Eutiner Geschäftsleute der Selbstverpflichtung des Einzelhandels, die Menge an Plastiktüten zu reduzieren und dafür zu sorgen, Kunststoffabfälle zu vermeiden. „Wir möchten die Menschen für das Thema sensibilisieren“, sagt Stefan Knorr vom „Weingeist“.

In vielen Eutiner Geschäften werden jetzt Plastiktüten nur noch gegen eine Gebühr von 20 Cent abgegeben. Das Geld reichen die Händler als Spende weiter an gemeinnützige Eutiner Einrichtungen – wie beispielsweise an das Projekt „Wasser-Otter-Mensch“.

Die Eutiner Geschäftsleute haben aber noch eine weitere Idee: Kunden können in den Geschäften Stofftaschen leihen – Kostenpunkt: 2,50 Euro. „Der Kunde kann die Tasche behalten oder nach Benutzung wieder im jeweiligen Geschäft abgeben“, sagt Knorr.

Welche Händler genau bei der Aktion mitmachen, ist in der neuen Auflage der „Händler mit Herz“-Prospekte nachzulesen. Insgesamt seien es fast 30 Kaufleute, die sich beteiligen, so Knorr.

Die Taschen mit dem Logo der Landesgartenschau sollen aber nur ein Anfang sein: „Mit den gesammelten Erfahrungen machen wir uns dann daran, eigene Taschen herauszubringen“, sagt Jan Hoffmann von der gleichnamigen Buchhandlung. Denn auch nach dem Ende der Gartenschau in Eutin sollen die Kunden „mit gutem Gewissen einkaufen können“, sagt Hoffmann.

zur Startseite

von
erstellt am 21.Jul.2016 | 17:09 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen