zur Navigation springen

Ostholsteiner Anzeiger

09. Dezember 2016 | 20:32 Uhr

„Ein Feuerwerk der Farben“

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Lichterstadt: Carsten Behnk läuft mit Käpt’n Eu zur Eröffnung am Donnerstag übers Eis / „Party on Ice“ 18 bis 20 Uhr für alle kostenlos

Wer kommt nach dem Hackl Schorsch, Tanja Szewczenko und Norbert Schramm bloß in diesem Jahr zur Eröffnung der Eisbahn und Lichterstadt nach Eutin – eine Frage, die sich viele Eutiner stellen. Die Antwort gab es gestern beim Pressegespräch: Die große „Party on Ice“ wird Bürgermeister Carsten Behnk gemeinsam mit Eutins neuem/alten Maskottchen Käpt’n Eu auf Kufen eröffnen. Und: „Wer im Weihnachtsmann- oder Engellook kommt, darf bei der Eröffnungsrunde gleich mit den beiden fahren“, lädt Stadtsprecherin Kerstin Stein-Schmidt ein.

Eutins Lichterstadt – in diesem Jahr mit fast 80 Gebäuden – wird ab 17 Uhr am Donnerstag, 24. November, offiziell angeleuchtet. Dazu gibt es eine kleine Talkrunde mit Bürgermeister, Bürgervorsteher Dieter Holst und dem scheidenden WVE-Vorsitzenden Klaus Hoth, die per Knopfdruck die Lichterstadt ganz offiziell zum Leuchten bringen. „Uns ist es in diesem Jahr gelungen, die letzten Lücken in der Innenstadt zu schließen und auch den Rosengarten wieder zu erleuchten“, sagte Lichtkünstler Stefan Teichmann.Erstmals mit dabei ist die Fassade der Sparkasse in der Straße Am Rosengarten, das alte Karstadt-Gebäude (einst Armbruster). Auch die Bäume am Ehrenmal nahe des Schlossparks werden erstmals beleuchtet, ebenso die Bäume Höhe der Autohäuser an der Einfahrtsstraße aus Richtung Lübeck. Teichmann selbst sponsert mehr als 60 neue Lampen und will den Markt erstmals in einen Sternenhimmel „tauchen“. Die dominierende Farbe in diesem Jahr ist grün, „die haben wir als einzige in den vergangenen 14 Jahren vernachlässigt“, sagt Teichmann.

„Es ist für uns alle in der Innenstadt eine ganz wichtige Veranstaltung“, betonte Andreas Booke von LMK. „Die Lichterstadt ist das Highlight in Eutin und die Weihnachtszeit für uns die wichtigste Zeit des Jahres“. Die Stadt unterstützt die WVE bei der Veranstaltung mit insgesamt 15  000 Euro – „ohne dies wäre das auch nicht schaffbar“, so Booke. Auch das Team um Arend Knoop unterstützt trotz dessen WVE-Austritt tatkräftig beim Aufbau der Lichterstadt.

Die Überdachung der Eisbahn steht bereits auf dem Markt, der Gastro-Bereich wird derzeit aufgebaut. „In diesem Jahr haben wir 50 Quadratmeter Eisfläche hinzugewonnen, weil wir das Zelt zum Brauhaus hin weggenommen haben. Jetzt können die Menschen auf 500 Quadratmetern Eis laufen“, sagt Veranstalter Ulfert Georgs. Die Preise seien stabil geblieben, Zehner-Karten aus dem Vorjahr noch gültig (Kinder zahlen 2,50, Erwachsene drei Euro für eine Stunde, Leihgebühr pro Paar zwei Euro). „Unsere Kühlaggregate sind ganz neu, die verbrauchen nicht nur 30 Prozent weniger Strom, die kühlen das Eis auch bei 20 Grad Außentemperatur“, so Georgs. Wasser auf dem Eis, wie im vergangenen Jahr, wird es deshalb nicht geben.

Ein Weihnachtsmann auf Stelzen, der zwischen Markt und Schloss verkehrt, soll die Besucher auch für die parallel öffnende „Werkstatt der Engel“ begeistern.



Alle Veranstaltung in Eutin zur (Vor)Weihnachtszeit gibt es im Flyer der Touristinfo oder im Netz
unter www.holsteinischeschweiz.de/eutin

zur Startseite

von
erstellt am 18.Nov.2016 | 00:58 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen