zur Navigation springen

Ostholsteiner Anzeiger

07. Dezember 2016 | 15:35 Uhr

Drei Bewerber um die Königswürde

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Nach dem traditionellen Büchseneinschießen am Donnerstagnachmittag auf dem Vogelberg wurde es spannend. Gemäß Gilderolle müssen sich die Königsbewerber bis 19 Uhr bei den Vorstehern der Eutiner Schützengilde, Heiko Godow und André Meyer, melden. Es werden mindestens drei Königsbewerber benötigt. Schon vorher wurde spekuliert, wer dann dieses Jahr mit dabei ist.

Und um 19.25 Uhr stellte Heiko Godow endlich die entscheidende Frage, wer in der Bruderschaft mindestens sechs volle Jahre der Gilde angehörig ist und am Montag um die Große Majestät mitschießen möchte. Stille im Schützenhaus – keine Meldung. Godow wiederholte nochmals seine auffordernde Frage, dann meldete sich als erstes René Fleischer. Erste Erleichterung machte sich breit, aber es fehlten noch zwei Mitbewerber. Heiko Godow wiederholte seine Frage, Jens Kruse meldete sich. Auf der Suche nach dem dritten Schützen wurde gemäß Reglement bei den Schützen mit mindestens zwei Jahren Zugehörigkeit nachgefragt, worauf sich dann der aktuelle Spaßkönig Bernd Ditscher meldete.

Unter großem Applaus der Schützenbrüder wurden die drei Königsbewerber beglückwünscht. Am Montagabend ab 18 Uhr treten die Königsschützen mit Ihren Ladeschützen auf dem Vogelberg wie folgt an: René Fleischer hat Ladeschütze Thorsten Nagel, Jens Kruse hat den Ladeschützen des noch amtierenden Königs Stefan Wulff und Bernd Ditscher hat Ladeschütze Uwe Soost.

zur Startseite

von
erstellt am 09.Jul.2016 | 00:11 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen