zur Navigation springen

Ostholsteiner Anzeiger

03. Dezember 2016 | 10:38 Uhr

Drei Beamte sind seit 40 Jahren auf Hubertushöhe

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Drei Beamte der Polizeidirektion für Aus- und Fortbildung (PDAFB) blicken heute auf eine 40-jährige Dienstzeit: Polizeihauptkommissar Jens Kruse, Polizeikommissar Björn Kurr und Polizeioberkommissar Frank Mokrohs.

Jens Kruse begann seine Ausbildung am 1. Oktober 1976 bei der Bereitschaftspolizeiabteilung in Eutin, er wurde erst Gruppenführer in der 5. Einsatzhundertschaft, später Waffen- und Gerätewart und 1. Schießlehrer. Von 2009 an leitete Jens Kruse das Geschäftszimmer des damaligen Ausbildungsbereiches 2. Seit Mai 2014 ist er mit der Begleitung der Polizeischüler im Servicebüro der Fachinspektion Aus- und Fortbildung betraut. Seine Vorgesetzten bescheinigen ihm, dass er durch seine freundliche und hilfsbereite Art, gepaart mit hoher Fachlichkeit, ein allgemein anerkannter Ansprechpartner sei. Privat ist Kruse neben dem Familienleben mit seiner Frau Katrin und den beiden Kindern Janina und Malena in der Eutiner Schützengilde aktiv. 13 Jahre war er Vorstandsmitglied, 2006 bis 2013 Vorsteher und seit Juli 2016 ist er der stets gut gelaunte Schützenkönig „Jens, der Ehrenwerte“. Urlaub macht er am liebsten an Nord- und Ostsee sowie in Südtirol.

Der Flensburger Frank Mokrohs trat ebenfalls am 1. Oktober 1976 in Eutin seinen Dienst bei der Landespolizei an. Der Polizeiwachtmeister fiel schnell nicht nur durch seine Körpergröße auf, die ihm den Spitznamen „Shorter“ einbrachte, sondern auch durch seine Tatkraft und guten Führungseigenschaften. Er war Gruppenführer in der 5. und 6. Hundertschaft und von 1984 an in der Stabshundertschaft, der heutigen 1. Einsatzhundertschaft. Durch sein besonderes Interesse an Foto- und Videotechnik entwickelte er sich zu einem landesweit geschätzten Experten in diesem Metier. Mokrohs war maßgeblich am Aufbau der Beweisicherungs- und Dokumentationstrupps der Hundertschaften des Landes beteiligt. In der Nachbereitung vieler Einsätze hat POK Mokrohs schnell die Aufnahmen der Bedo-Trupps, wie sie im Fachjargon genannt werden, zusammenstellen und aufbereiten müssen, meist unter Zeitdruck und mit hoher Erwartung: „Shorter: Kannst du mal schnell?!“ ist wohl der Spruch, den er am häufigsten in seiner Karriere gehört hat.

Frank Mokrohs verpasst bis heute ungern einen Einsatz, sehr zum Leidwesen seiner Ehefrau Birgit, mit der er in Malente lebt. Brokdorf, Gorleben, Berlin, Hamburg bis Heiligendamm – kaum ein Großeinsatz, bei dem Frank Mokrohs nicht dabei war. Sein mittlerweile erwachsener Sohn ist unterdes ebenfalls in der 1. Einsatzhundertschaft tätig.

Björn Kurr begann ebenfalls der Bereitschaftspolizeiabteilung in Eutin, in der 1. Einsatzhundertschaft wurde er zunächst Gruppenführer. Nach Zwischenstation in der 3. Hundertschaft und im Einzeldienst wechselte Kurr in die Ausbildung: Erst als Fachlehrer, dann übernahm er das Geschäftszimmer des Ausbildungsbereiches 3. Seit Mai 2014 ist er Kollege von Jens Kruse im Servicebüro.

Privat hat sich Björn Kurr schon immer dem Fußball gewidmet, auch als Trainer und Schiedsrichter. Eine besondere Episode war der Aufbau einer Polizeifrauenmannschaft, die deutsche Vizemeisterin wurde. Aktuell ist Björn Kurr der 1. Vorsitzende des Malenter Fördervereins und mit administrativen Aufgaben im Fußballgeschehen betraut. Seinen Ausgleich zum Dienst findet er in seinem Familienleben mit seiner Frau Birgit und den Kindern Jan und Lars.

zur Startseite

von
erstellt am 26.Sep.2016 | 16:18 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen