zur Navigation springen

Ostholsteiner Anzeiger

03. Dezember 2016 | 14:42 Uhr

Die Tage der Obstbäume am Rande von Röbel sind gezählt

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Die vor über 20 Jahren angelegte Streuobstwiese am Rand von Röbel soll bekanntlich dem Neubau eines Feuerwehrhauses weichen. Voraussetzung für eine Baugenehmigung ist, dass die Gemeinde als Bauherrin einen Ausgleich durch die Anlage neuer naturnaher Flächen schafft.

Das Thema sorgte Montagabend im Planungs- und Umweltausschuss für Diskussion. Susanne Stange aus dem Bauamt hatte erläutert, dass die ursprünglich angestrebte Anlage einer neuen Streuobstwiese bei den Klärteichen in Röbel verworfen worden sei, weil der Platz dort nicht reiche und die Feuerwehr um den Erhalt der Wiese als Übungsfläche gebeten habe.

Stattdessen sei in Absprache mit Dorfvorstand und Feuerwehr ein Gelände hinter dem Zarnekauer Sportplatz ins Auge gefasst worden. Auf einer 1700 Quadratmeter großen Wiese könne eine ausreichend große Streuobstwiese angelegt werden. Darüber hinaus könnten 4000 ungenutzte, teilweise verbuschte Quadratmeter zu einem wertvollen Pionierwald entwickelt werden. So würde die Gemeinde fast 2000 Quadratmeter mehr Ausgleichsfläche schaffen als vorgeschrieben, was ihr Punkte auf einem Ökokonto bringen würde.

Zwei Punkte an diesem Modell sorgten für Diskussion im Ausschuss. Ein, wie Bürgermeister Holger Reinholdt (FWS) schilderte, aus der Verwaltung gekommener Vorschlag, Bäume von Röbel nach Zarnekau zu verpflanzen, sorgte für Kopfschütteln. Das Umsetzen alter Bäume wäre nicht nur teuer, sondern auch aussichtslos, merkte Claus Ehlers (CDU) an. Reinholdt pflichtete bekräftigend bei: „Die Bäume in Röbel werden abgesägt und für Zarnekau neue gekauft.“

Der Gemeindevertretung überließ der Ausschuss aber die Entscheidung, ob der Pionierwald angelegt werden soll. Zuvor soll die Verwaltung die Kosten für die Herrichtung der Fläche oder im Vergleich dazu für den ebenfalls denkbaren Kauf von „Ökopunkten“ von der Stadt Eutin ermitteln.

zur Startseite

von
erstellt am 20.Sep.2016 | 11:41 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen