zur Navigation springen

Ostholsteiner Anzeiger

04. Dezember 2016 | 17:25 Uhr

Die Landesgartenschau in Aquarell und Acryl

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

„Mama, das sieht ja gar nicht aus wie gemalt“, rief die kleine Franziska ihrer Mutter hinterher. Die Sechsjährige war beim Entdecken der Küchengärten am Malpult von Dieter Kiesow stehen geblieben. Dieser malte gerade das kleine, schiefe Hexenhäuschen in Aquarell. „Das Häuschen ist ausgefallen, Fachwerk findet man überall“, erklärt der 77-Jährige seine Motivwahl.

Mitglieder des Fördervereins Bildende Kunst Ostholstein und weitere Hobbymaler nutzten gestern das gute Wetter, um die Landesgartenschau (LGS) in Acryl und Aquarell festzuhalten. Seit drei Monaten trifft sich jeden Dienstag eine kleine Gruppe des insgesamt 110 Mitglieder umfassenden Vereins auf dem LGS-Gelände. Dieses Mal fanden Dieter Kiesow, Kitty Bredahl, Marion Gronowsky, Henning Güthe, Margret Hausser und Ruth Kritzler-Kosch ihre Motive in den Küchengärten.

Marion Gronowsky hatte sich für die Showküche entschieden. „Ich fand die Komposition mit den Sonnenschirmen, die grell-orange Dachfarbe und das schöne Blau des Himmels sehr spannend“, erklärte die Hambergerin. Schon seit vielen Jahren male sie, sagte Gronowsky, und gebe mittlerweile sogar Unterricht. Das Schöne am Malen: „Es macht Freude, mit dem Krims und Krams durch die Gegend zu ziehen und in der Natur zu sein.“ Margret Hausser ist Marion Gronowskys ehemalige Schülerin und hatte sich für das selbe Motiv entschieden. „Das Schöne ist, das, was man sieht, sofort umzusetzen“, sagte Hausser. Die zwei Frauen wurden an diesem Tag schon häufiger von LGS-Besuchern angesprochen. „Sehr viele bleiben stehen und interessieren sich für unsere Arbeiten“, erklärt Margret Hausser. Einige nette Gespräche seien so schon zustande gekommen, bilanzierten die Hobbymalerinnen gemeinsam.

Das konnte auch Dieter Kiesow bestätigen. „Man wundert sich, wie viele Leute malen“, weiß der 77-Jährige nach den Gesprächen mit interessierten LGS-Besuchern zu berichten. Franziska ist eine von ihnen: „Ich male auch“, berichtete die 6-Jährige. Aber so gut wie das Hexenhäuschen von Dieter Kiesow sei es noch nicht ganz, gab die Hansenerin zu.

zur Startseite

von
erstellt am 02.Aug.2016 | 11:51 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen