zur Navigation springen

Ostholsteiner Anzeiger

30. September 2016 | 08:37 Uhr

Vorstellungsgespräch in Malente : Die erste Runde der vier Kandidaten

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Die Malenter CDU hatte die Bewerber um eine Direktkandidatur für den Landtag im Wahlkreis 16 Plön-Ostholstein zu einer Vorstellung eingeladen.

Über mangelnde Wahlmöglichkeiten dürften sich CDU-Mitglieder im Landtagswahlkreis 16 nicht beschweren: Vier Bewerber gibt es – wie berichtet – für die Direktkandidatur in dem Wahlkreis, zu dem große Teile des Kreises Plön, aber auch die ostholsteinischen Kommunen Bosau, Eutin und Malente gehören. Alle vier Bewerber kommen aus dem Kreis Plön, ihr erstes Aufeinandertreffen hatten sie am Freitag bei der CDU Malente im Awo-Bürgerhaus. Gut zwei Stunden lang stellten sich Tim Brockmann, Simon Bussenius, André Jagusch und Thomas Hansen den Fragen von 17 Mitgliedern, nachdem sie sich zuvor persönlich vorgestellt hatten.

Die Malenter Christdemokraten erlebten vier Bewerber, die alle Erfahrung in der kommunalen Politik einschließlich Kreisebene gesammelt haben, die redegewandt sind und sich in vielen programmatischen Fragen kaum unterscheiden. In den von dem Malenter Kreistagsabgeordneten Carl-Alexander Struck moderierten Frage- und Antwortrunden reichten die Themen von dem Verständnis von regionaler Interessenvertretung bis hin zu den Visionen als Abgeordneter, der das Wohl es ganzen Landes im Auge hat. Und der Themenbogen war breit gespannt, von der Finanzausstattung der Kommunen und des Landes über Tourismusförderung, Verkehrs- und Wirtschaftspolitik bis zu Landwirtschaft, Naturschutz und Katastrophenschutz.

„Ich glaube, dass ich gut in die Landtagsfraktion passe“, sagte Tim Brockmann (38) selbstbewusst; er sei vergleichsweise jung und habe sowohl regionale Belange als auch überregionale Themen im Blick. Als Schwerpunkte seines Interesses nannte der Geschäftsführer des Arbeitgeberverbandes des schleswig-holsteinischen Handwerkes die Ressorts Finanzen, Wirtschaft und Bildung.

„Ich habe festgestellt, dass man in der Selbstverwaltung oft an Grenzen stößt, die andere setzen“, formulierte Simon Bussenius (40) seine Motivation für ein Mandat im Landtag. Der gelernte Versicherungskaufmann und regionale Vertriebsleiter eines Bankinstitutes nannte Wirtschaftspolitik, aber auch Landesentwicklungsplanung und Strukturausbau oder Sicherheit als Lieblingsthemen im Falle seines Einzugs in den Landtag.

„Wir müssen die Regionen stärken“, formulierte André Jagusch (34) als Konsequenz aus seiner Erfahrung aus der Diskussion um die Struktur der Polizei im Kreis Plön. Neben der Interessenvertretung des Wahlkreises sehe er Innenpolitik und Bildungspolitik als Schwerpunkte seiner politischen Arbeit, verriet der Geschäftsführer des Kreisverbandes Plön der CDU und der CDU-Kreistagsfraktion.

Natürlich liege ihm die Finanzpolitik besonders am Herzen, sagte Thomas Hansen (47). Der auf einem Bauernhof aufgewachsene Inhaber einer Steuerkanzlei, der in Lütjenburg wohnt und damit als einziger der vier Bewerber nicht im Wahlkreis 16, nannte daneben auch die Landwirtschaft und Naturschutz als Steckenpferde. Außerdem erinnerte er an die Bedeutung einer guten Verkehrsinfrastruktur mit Elbquerung westlich von Hamburg und Fehmarnbelttunnel als Voraussetzung für wirtschaftlichen Erfolg und und Entwicklung des Fremdenverkehrs.

So ähnlich die Stellungnahmen der vier zu vielen Themen waren, so ausweichend antworteten sie alle auf Fragen nach Zukunftsvisionen für die Ausrichtung der Tourismusförderung des Landes oder auch bei der speziellen Frage, ob denn der für Küstenschutz zuständige Landesbetrieb ausreichend gut aufgestellt sei? Die Nominierung des CDU-Kandidaten wird am 2. März in der Schiffsthalaula in Plön erfolgen, stimmberechtigt sind dabei alle Mitglieder aus dem Wahlbezirk 16. Der Malenter CDU-Vorsitzende Peter Blenski formulierte dazu eine klare Erwartung: „Ich hoffe, dass dort mindestens so viele Malenter CDU-Mitglieder vertreten sein werden wie heute Abend.“

zur Startseite

von
erstellt am 22.Feb.2016 | 13:32 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert