zur Navigation springen

Ostholsteiner Anzeiger

05. Dezember 2016 | 11:39 Uhr

Dialog – auch unter Gegnern

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Politischer Kirchentag des Kirchenkreises Plön-Segeberg mit Thema „Flucht-Bewegung – für eine gerechte Welt – mach dein Zelt weit“

Mit einem Appell für den Dialog zwischen Völkern und Religionen ging am Wochenende der vierte Politische Kirchentag im Kirchenkreis Plön-Segeberg zu Ende. „Wir setzen uns ein für Anerkenntnis jeweils eigener Schuld, Versöhnung, Integration und gemeinsame Zukunft im Frieden unter den Völkern und ihren Religionen. Wir halten den Dialog selbst mit Gegnern für unaufgebbar“, sagte Propst Erich Faehling in der Preetzer Stadtkirche.

Mehr als 100 Teilnehmer besuchten in Plön und Preetz den politischen Kirchentag imit dem Thema „Flucht-Bewegung – für eine gerechte Welt – mach dein Zelt weit“. Faehling: „Wir fordern ehrliches Hinschauen auf eigene Angst und Unkenntnis, auf Ungerechtigkeit, Gewalt und Feindschaft unter den Menschen und ihren Religionen als die Ursachen von Flucht.“

Die Teilnehmenden hatten sich zuvor in Plön und Preetz mit verschiedenen Aspekten des Themas Flucht-Bewegung auseinander gesetzt. Sie tauschten sich mit Experten und anderen Interessierten aus – in einem Vortrag am Freitag und Workshops am Sonnabend. Es ging etwa um die Situation von Flüchtenden in der Türkei, Syrien und im Irak. Aber auch die Ursachen und Geschichte von Flucht und Vertreibung waren Themen, genauso wie die Integration und die Rolle des Islam in Deutschland. Die Teilnehmer erarbeiteten Forderungen. Die Organisatoren werten diese nun aus, fassen sie zusammen und übergeben sie dann an die Kirchenleitung der Nordkirche.

Im Eröffnungsgottesdienst predigte Bischof Gothart Magaard in der Plöner Nikolaikirche. Er würdigte das Engagement für Flüchtlinge in Deutschland, aber auch in den Ländern um die aktuellen Kriegs- und Krisengebiete. „Wie sehr hier Menschen ihr ‚Zelt weit‘ gemacht haben übersteigt meine Vorstellungskraft, wenn ich die Zahlen lese und die Bilder sehe“, sagte Magaard. Gott mache das Schicksal der Menschen zu seiner Sache, betonte der Bischof. „Ich glaube unseren Gott in den Flüchtlingslagern dieser Welt. Bei den Menschen, deren Herz zerbrochen und deren Seelen geschunden sind.“ Der Politische Kirchentag ist 2009 durch Mitglieder des Ökumene-Ausschusses im Kirchenkreis Plön-Segeberg ins Leben gerufen worden. Anlass war das Global Economic Symposium, das im Plöner Schloss stattfand.


zur Startseite

von
erstellt am 18.Sep.2016 | 19:41 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen