zur Navigation springen

Deutsche Equipe landet auf dem siebten Platz

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Jesse Luther nahm am Wochenende mit seinem Wallach Clearwater an den Europameisterschaften der jungen Springreiter im irischen Millstreet teil. Am Ende reichte es mit dem deutschen Team für einen siebten Platz in der Mannschaftswertung.

Bereits am Mittwochvormittag stand für den 19-jährigen Reiter aus Wittmoldt die erste Einzelqualifikation an. Den Auftakt dieser Meisterschaft bildete ein Zeitspringen, in dem bei Jesse Luther und seinem zehnjährigen Schimmel eine Stange zu Boden fiel. Vorläufig rangierte das Paar mit diesem Ergebnis im Mittelfeld, des aus insgesamt 74 Reiter-Pferd-Kombinationen bestehenden Starterfeldes. In Anschluss an dieses Springen wurde Jesse Luther mit Clearwater als Startpaar für die Mannschaft nominiert.

Während die Teilnehmer der Altersklassen Children und Junioren ihre Mannschaftsmedaillen in zwei Umläufen an jeweils demselben Tag ausritten, waren die jungen Reiter an zwei Tagen gefordert. In der ersten Runde des Mannschaftsspringens steuerten Jesse Luther und sein Clearway-Nachkomme insgesamt acht Strafpunkte für zwei Hindernisfehler zum vorläufigen deutschen Mannschaftsergebnis von zwölf Strafpunkten bei. Hinter den Teams aus Irland (0), Belgien (0) und den Niederlanden (8) rangierte Deutschland über Nacht auf dem vierten Platz, gleichauf mit fünf weiteren Mannschaften.

Im zweiten Umlauf des Teamspringens steigerten sich Jesse Luther und Clearwater und mussten lediglich einen Abwurf am letzten Sprung, sowie einen Strafpunkt für Zeitüberschreitung hinnehmen. Marie Schulze-Topphoff (Roxel) brachte mit Safira nach einem Hindernisfehler aus der ersten Runde, acht Strafpunkte mit ins Ziel. Theresa Ripke (Steinfeld) verzichtete nach einem unglücklichen ersten Umlauf komplett auf den zweiten, sodass das Team ohne Streichergebnis auskommen musste.

Am Ende reichte es trotz einer Nullrunde von Guido Klatte (Lastrup) mit Quinghai für die deutsche Mannschaft mit insgesamt 25 Strafpunkten nur zu Rang sieben in der Teamwertung. Europameister wurde das Team aus Irland (5) vor den Jungen Reitern aus der Niederlande (10) und der Schweiz (13).

Am Sonntag gab es aber doch noch Grund zur Freude im deutschen Springreiterlager: Guido Klatte zeigte nach seiner Doppelnullrunde im Mannschaftspringen, auch in beiden Umläufen des Einzelfinals mit Quinghai fehlerlose Auftritte. So schaffte er es als einziger U21-Reiter in allen fünf Wertungsrunden ohne Abwurf zu bleiben und wurde souverän neuer Einzeleuropameister. Die Silbermedaille gewann die Niederländerin Lisa Nooren mit VDL Groep Sabech D’
Ha vor Vladya Reverdin (Schweiz) mit Edion.

zur Startseite

von
erstellt am 01.Aug.2016 | 22:35 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen