zur Navigation springen

Der Wunschbaum steht wieder: 92 Hoffnungen zu Weihnachten

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

„Was ist denn Furzschleim?“, lacht Inga Dannenberg auf, als sie den Wunschzettel eines Zwölfjährigen liest. Gemeinsam mit ihrem Mann Sven Dannenberg und Sohn Jere war die Plönerin gestern die Erste, die den Weihnachtsbaum in der Tourist-Info um einen Wunschzettel erleichtern wollte. „Aber die Auswahl fällt schwer“, fand Inga Dannenberg, während sie jeden der 92 Wünsche von Kindern aus sozial schwachen Plöner Familien genau studierte.

Wie schon in den vergangenen zwei Jahren hat der Wunschbaum – ein Projekt der Plöner Tafel und der Tourist-Info Plön – seit gestern wieder seinen Platz im Foyer der Tourist-Info am Hauptbahnhof. Caroline Backmann, Leiterin der Tourist-Info, erklärt: „Wir möchten bedürftigen Kindern bis 14 Jahre die Möglichkeit geben, ein schönes Weihnachtsgeschenk zu bekommen.“ Die Idee: Plöner Bürger können sich den Wunschzettel eines Kindes vom Baum „pflücken“. Die Geschenke im Wert von fünf bis 15 Euro geben sie dann bis zum 16. Dezember in der Tourist-Info ab. Zu Weihnachten bekommt dann jedes Kind sein Geschenk. „Die Geschenke sind immer ganz liebevoll eingepackt, die Menschen geben sich wirklich Mühe“, sagt Backmann. Auch Roswitha Soltau von der Plöner Tafel weiß um das Engagement der Plöner: „Ich denke, dass der Baum Mittwoch leer ist.“ Die Plöner Tafel versorgt insgesamt 750 Bedürftige. Allein in Plön nutzen etwa 170 Familien mit 92 Kindern das Angebot der Tafel.

Inga und Sven Dannenberg haben sich schließlich entschieden: Sie erfüllen in diesem Jahr einem 13-jährigen Mädchen seinen Weihnachtswunsch. So viel sei verraten: Furzschleim ist es nicht.

zur Startseite

von
erstellt am 28.Nov.2016 | 11:30 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen