zur Navigation springen

Ostholsteiner Anzeiger

10. Dezember 2016 | 00:21 Uhr

Plön : Delegation aus Partnerkreis Neman zu Besuch im Kreis Plön

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Seit 2006 verbindet den Kreis Plön eine partnerschaftliche Beziehung mit dem Kreis Neman, Oblast Kaliningrad/Königsberg, dem früheren ostpreußischen Kreis Tilsit-Ragnit.

Seit 2006 verbindet den Kreis Plön eine partnerschaftliche Beziehung mit dem Kreis Neman, Oblast Kaliningrad/Königsberg, dem früheren ostpreußischen Kreis Tilsit-Ragnit. Auf Einladung von Kreispräsident Peter Sönnichsen, Landrätin Stephanie Ladwig und dem Partnerschaftsbeauftragten Dr. Claus Thies besuchte eine Delegation aus dem Partnerkreis kürzlich den Kreis Plön für einige Tage.

Die Delegation wurde angeführt von Sergej Woskowschtschuk (Verwaltungsleiter Kreis Neman). Begleitet wurde er von Natalia Saitzeva (Verwaltungsleiterin der Stadt Neman und ehemalige Leiterin der Schule No. 1 in Neman), Olga Wlassova (Kulturreferentin und Direktorin des Kulturhauses in Neman) sowie Alla Barsukova (Dolmetscherin).

Auf dem Programm standen vor allem Gespräche über die künftige Ausgestaltung der gemeinsamen Partnerschaft. In die Arbeitsgespräche wurden auch die Kreisgemeinschaft Tilsit-Ragnit, das Heinrich-Heine-Gymnasium in Heikendorf, das Gymnasium Schloss Plön sowie der Verein Ostseebrücke eingebunden. Übereinstimmend erklärten alle Beteiligten, die freundschaftlichen Verbindungen weiter pflegen zu wollen. Im Vordergrund soll dabei stets der direkte Austausch zwischen den Bürgern in beiden Kreisen stehen. So wurde sich unter anderem darauf verständigt, einen Austausch von Kulturschaffenden zu initiieren sowie Kontakte der Gymnasien in Heikendorf und Plön mit den Schulen No. 1 und No. 2 aus Neman zu intensivieren. Bereits im Mai 2017 sollen zwei Schülergruppen nach Neman/ Ragnit reisen, der Gegenbesuch von Schülern aus Neman/Ragnit in den Kreis Plön ist für den September 2017 avisiert. Dr. Thies: „Gerade die internationalen Begegnungen von Jugendlichen helfen Vorurteile abzubauen. Schüleraustausche tragen damit aktiv zu einer besseren Verständigung zwischen den Ländern bei.“

Neben den Arbeitsgesprächen rundete die Besichtigung einiger Sehenswürdigkeiten im Kreis Plön das Besuchsprogramm ab – darunter das Plöner Prinzenhaus und das Schloss Plön sowie Gut Panker. Zum Abschluss des Besuchs sprach die Delegation aus Neman eine Einladung an den Kreis Plön für einen Gegenbesuch im kommenden Jahr aus.

zur Startseite

von
erstellt am 14.Okt.2016 | 00:16 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen