zur Navigation springen

Ostholsteiner Anzeiger

05. Dezember 2016 | 15:35 Uhr

BSG fehlen die Ideen

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Kreisklasse A: Eutiner kassieren gegen den Sereetzer SV II beim 1:2(0:1) die erste Saisonniederlage

In der Fußball-Kreisklasse A hat die BSG Eutin im siebten Punktspiel die erste Niederlage kassiert. Die Eutiner unterlagen gegen den Sereetzer SV II mit 1:2(0:1) Toren. Dennoch führt die BSG die Tabelle weiter an.

Während die Sereetzer kompakt standen und ihr Spiel breit aufbauten, setzen die Eutiner auf schnelles Umschaltspiel und Pässe auf ihre Spitzen. Allerdings wurden die Flanken meist zu ungenau geschlagen. Leidtragender war vor allem Dominik Palazzoni, der sich nicht wie gewohnt in Szene setzen konnte. Auf der Gegenseite hatten die Gäste mit zunehmender Spieldauer zwar ein optisches Übergewicht, herausgespielte Chancen blieben aber Mangelware. So entsprang der Führungstreffer der Sereetzer in der 32. Minute einem Sonntagsschuss. Eric Pries nahm rund 40 Meter vor dem Tor Maß und traf mit einem Heber, der sich erst kurz vor dem Tor senkte, genau in den Winkel. Die beste Gelegenheit für die Gastgeber bot sich in der 40. Minute. Nach einer geschickten Vorarbeit von Lennart Zimmermann passte er zu dem freistehenden Palazzoni, doch dessen Schuss aus kurzer Distanz wurde von dem Sereetzer Schlussmann reaktionsschnell abgewehrt.

Im zweiten Durchgang ergab sich das gleiche Bild. Sereetz verteidigte geschickt und ließ die Eutiner nicht zur Entfaltung kommen. Allerdings stand auch die Defensive der BSG sicher, so dass Torraumszenen hüben wie drüben Mangelware blieben. Die Entscheidung fiel in der 85. Minute, als die Gäste auf 2:0 erhöhten. In der restlichen Spielzeit warf die BSG Eutin alles nach vorne, aber mehr als der Anschlusstreffer durch Jonas Thiedeitz in der Nachspielzeit sprang bei den intensiven Bemühungen nicht heraus.

„Man muss anerkennen, dass der Sereetzer SV heute um das eine Tor besser war. Uns fiel in der Offensive einfach zu wenig ein. Die erste Niederlage ist kein Untergang, auch wenn es schade ist, dass unser Vorsprung nun geschmolzen ist“, sagte BSG-Trainer Heiko Müller nach dem Schlusspfiff, der von einer fairen Partie sprach.

zur Startseite

von
erstellt am 11.Sep.2016 | 22:39 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen