zur Navigation springen

Ostholsteiner Anzeiger

02. Dezember 2016 | 23:29 Uhr

BSG Eutin beweist Moral

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Fußball-Kreisliga Ostholstein: FC Scharbeutz verschießt bei der 1:2(0:0)-Niederlage einen Elfmeter und kassiert ein Eigentor

Der FC Scharbeutz unterlag in der Fußball-Kreisliga Ostholstein gegen die BSG Eutin mit 1:2(0:0) Toren. Für die Eutiner war es ein wichtiger Erfolg im Kampf gegn den Abstieg. Durch die drei gewonnen Punkte stellten sie den Anschluss an die Nicht-Abstiegsplätze her.

Das Spiel begann vielversprechend. Der FC Scharbeutz ergriff trotz mehrerer personeller Umstellungen die Initiative, ließ den Ball laufen und setzte die BSG unter Druck. Sören Reimers hatte die erste gute Möglichkeit für die Gastgeber nach einer Ecke. Sein Kopfball konnte von einem BSG-Verteidiger auf der Linie geklärt werden (6.). Nach dem schwungvollen Beginn verflachte die Partie jedoch. Beim FC Scharbeutz war der Ausfall einiger Stammspieler spürbar, er fehlten die spielerischen Ideen und der Zug zum Tor. Eutin verteidigte aufmerksam, konnte sich immer wieder befreien und eigene Angriffe aufbauen, die Abschlüsse waren allerdings harmlos. So gab es in der ersten Halbzeit nur wenig Höhepunkte. Trotzdem bekam Scharbeutz die Möglichkeit zur Führung. Nach einem ungeschickten Einsteigen von Torben Hüttemann gegen Chris Ruppert an der Strafraumgrenze zeigte Schiedsrichter Joachim Hertel auf den Elfmeterpunkt (37.). BSG-Torhüter Sven Rueting konnte den schwach geschossenen Elfmeter von Raton-Besch abwehren und war auch im Nachschuss gegen Raton-Besch zur Stelle.

Nach dem Seitenwechsel wurde der FC Scharbeutz stärker. Arno Becker traf mit einem Freistoß die Latte (52.). Kurz darauf köpfte Tobias Neumann den Ball ebenfalls an die Latte, Raton-Besch reagierte am schnellsten und nutzte den Abpraller zum 1:0 (53.).

Nach dem Treffer verflachte das Spiel erneut. Scharbeutz verwaltete die Führung, der BSG fehlten die Mittel, Druck zu entwickeln. Überraschend fiel der Ausgleich, ein Rückpass von Reimers zu Torhüter Kjelt Kienitz landete zum 1:1 im Scharbeutzer Tor (75.).

„Wir hatten heute das nötige Glück. Das Eigentor hat uns zurück ins Spiel gebracht, danach haben wir wieder an uns geglaubt“, sagte BSG-Trainer Heiko Müller. Die Gäste setzten nach und der nur 1,63 Meter große Manu Eshetu köpfte freistehend am Fünfmeterraum das 2:1 für die BSG Eutin (79.). Der Scharbeutzer Trainer Dennis Rosenlöcher ärgerte sich nach dem Schlusspfiff über die Niederlage: „Solch ein Spiel darf man nicht verlieren, wir haben es aber geschafft!“

zur Startseite

von
erstellt am 17.Apr.2016 | 21:27 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen