zur Navigation springen

Ostholsteiner Anzeiger

09. Dezember 2016 | 20:28 Uhr

Bosau : Bosauer Sportverein feierte Sonnabend seinen 70. Geburtstag

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Vorsitzende Edelgard Suikat wird von der Gemeinde Bosau mit der Ehrennadel ausgezeichnet

Mit einem großen Dank an alle Betreuer, Trainer, Spartenleiter, Eltern, Großeltern und Mitglieder eröffnete die Vorsitzende des Bosauer Sportvereins, Edelgard Suikat, am Sonnabend die Feierlichkeiten zum 70. Geburtstag des Vereins. Die „guten Geister“ des Vereins wurden aus diesem Anlass auch zu einem gemeinsam Essen eingeladen.

Ohne die vielen Helfer, Übungsleiter, Trainer, Schiedsrichter Obleute und dem Vorstand sei das alles nicht möglich. Edelgard Suikat dankte Bürgermeister Mario Schmidt für sein großes Verständnis dem Verein gegenüber und seine stets hilfreiche Unterstützung. Das gelte auch für die Verwaltung, die immer wieder Zeit für den Verein aufbringe. Dabei seien Ehrenamt und Mitgliedschaft sehr befriedigend, sagte Suikat. Gute Ergebnisse im Wettkampf vergrößerten die eigene Zufriedenheit und sorgten für Anerkennung. Dabei sei der Verein, dem aktuell 701 Mitglieder angehören, auf ehrenamtliches Engagement angewiesen.

Der stellvertretende Bürgervorsteher Max Plieske erinnerte an die Gründung des BSV am 22. August 1946 mit der Wahl des Ortsbauernvorstehers Franz Burmeister zum Vorsitzenden. Das 70-jährige Bestehen zeuge von einer flexiblen Vereinsführung, die es verstanden habe, den vielfältigen Wandlungen der schnelllebigen Zeit Rechnung zu tragen aber auch Tradition und Fortschritt in ein gesundes Verhältnis zu bringen.

Max Pliekse, der gemeinsam mit Bürgermeister Mario Schmidt ein Geldpräsent und eine Flasche Champagner überreichte, lobte aber auch die Treue der Vereinsmitglieder und Ehrenamtler zum Verein. Plieske beschrieb zwei Anekdoten, als 1955 bei einer Jahresversammlung laut Protokoll während des Tätigkeitsberichtes sämtliche Sparten – außer der Fußballsparte – eingeschlafen waren. Zweite Schmunzette war eine Jahresversammlung Mitte der 90er Jahre, die durch Vorstellung der Satzungsänderung per Powerpoint bis weit nach Mitternacht dauerte. Einige der Gäste am Sonnabend erinnerten sich sogar noch daran.

„Der Bosauer SV hat unsere Gemeinde mit Sport bereichert, Team- und Sportgeist gezeigt, Wettkämpfe sportlich ausgetragen, Toleranz geübt, ausländische Mitbürger integriert und gefördert,“ sagte Max Plieske. Er lobte Edelgard Suikat, die seit 20 Jahren den Verein führt: „Das ist eine respektable, anerkennungswürdige Leistung, die aller Ehren wert ist.“ Suikat wird in der nächsten Sitzung der Gemeindevertretung stellvertretend für alle Ehrenamtler im Verein für die Arbeitsleistung für den BSV mit der Ehrennadel der Gemeinde Bosau ausgezeichnet. Plieske wünschte dem BSV genügend Verantwortungsbewusstsein, Tatkraft, Idealismus und ehrenamtliche Mitglieder, die es möglich machen, für die mehr als 700 Mitglieder weiterhin tätig zu sein.

zur Startseite

von
erstellt am 05.Sep.2016 | 04:30 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen