zur Navigation springen

Ostholsteiner Anzeiger

07. Dezember 2016 | 23:15 Uhr

Blendender Start

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

SV Scharbeutz und SB Glasau-Sarau feiern in der Luftpistolen-Landesliga Siege

Besser konnte es für die Mannschaften aus Ostholstein beim Saisonauftakt in der Luftpistolen-Landesliga Süd kaum laufen. Der Scharbeutzer SV landete wie der Schützenbund Glasau-Sarau zwei Tagessiege, der SSV Kassau II steht mit 2:2 Punkten auf dem dritten Rang der Tabelle. Schwer wird die Runde für die Eutiner Sportschützen II, der Aufsteiger aus der Bezirksliga hatte beim 2:8 gegen den SSV Kassau II keine Chance und unterlag den Segeberger Bürgerschützen mit 4:6.

Mit der stärksten Ligamannschaft ließ der Scharbeutzer SV den Lübecker Sportschützen beim 10:0 nicht den Hauch einer Chance. Teambester war mit 366 Ringen Yannik Voigts. Sabrina Hethey strahlte: „Mit 355:340 habe ich endlich einmal ein Wettkampfresultat geschossen, mit dem ich zufrieden bin.“ Gut auch Marc Gerrit Müller (362), Sven Samelin (353) und Matthias Thrun (354). Beim 8:2 gegen die Schellhorner Gilde steigerte sich Voigts auf 370 Ringe, Müller schoss noch drei mehr.

Beim 6:4 des Schützenbundes Glasau-Sarau gegen die Segeberger Bürgerschützen gewann als Teambester Jan Müller mit 359:343 Ringen. Außerdem punkteten Holger Perkun mit 350 und Andreas Sanmann mit 339 Ringen. Für das 8:2 über den SSV Kassau II steuerte Jan Müller 365:342 bei, sein Vater Klaus siegte mit 363, Bruder Markus mit 354 und Manuela Gohlicke mit 346 Ringen. Für Kassau wehrte sich allein Axel Singpiel mit 345:329 gegen Andreas Sanmann erfolgreich.

Gegen den SSV Kassau waren die Eutiner Sportschützen chancenlos. Nur Jan Neumann punktete gegen Axel Sevke mit 336:314. Beim 4:6 gegen die Segeberger Bürgerschützen gestalteten Grau (348:335) und Rockel (344:314) das Resultat für den Neuling etwas freundlicher.

zur Startseite

von
erstellt am 04.Nov.2016 | 21:05 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen