zur Navigation springen

Ostholsteiner Anzeiger

05. Dezember 2016 | 21:44 Uhr

Beim Bauernmarkt regiert die Kartoffel

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Eutiner Händler präsentieren am kommenden Wochenende saisonale Produkte

Der kalendarische Herbst steht vor der Tür und so präsentieren sich am kommenden Sonntag, 25. September, beim 14. Bauernmarkt wieder hiesige Unternehmen mit regionalen Produkten auf dem Eutiner Markt und am Rosengarten. Kürbisse, Kartoffeln, Wein, Bier, Ziegen, Rinder oder Schweine – insgesamt 25 Aussteller zeigen von 10 bis 18 Uhr die Produktvielfalt der Region auf dem Markt, weitere 15 im Rosengarten. Marcus Gutzeit, Organisator des Bauernmarktes der Wirtschaftsvereinigung (WVE), sagte mit Blick auf die nächsten Jahre: „Wir wollen die Qualität des Bauernmarktes voranbringen.“

Das Programm auf dem Markt ist vor allem gastronomisch orientiert. So haben Alexander Hedegger aus der Schlossküche, Alexander Mende, Küchenchef im Brauhaus von Marcus Gutzeit, und der bekannteste Eutiner Koch Hartmut Boll, ein gastronomisches Konzept für die Besucher des Bauernmarktes entwickelt. Im Zentrum steht dabei die Kartoffel. Alexander Hedegger kündigte an: „Es wird dreierlei Kartoffelpuffer geben: Kartoffelpuffer mit Kürbis-Chutney und Kastanienhonig, Kartoffelpuffer mit Apfelmus und Kartoffelpuffer mit Räucherlachs und Dillschmand.“

Zusätzlich zum Bauernmarkt wird auch die LMK-Einkaufswelt am Sonnabend und Sonntag mit Aktionen und einem buntem Programm aufwarten – wie dem Schaukochen von WMF-Experten Thomas Sahling, einer Glasschleiferin oder der Duftlesung mit Eva Altjohan. Außerdem hat das Kaufhaus im ersten Obergeschoss in der Damen-Welt ein Glücksrad für die Besucher aufgebaut und hält Gewinne von der Kaffeemaschine bis zur Damenuhr bereit. Für das leibliche Wohl wird vor Ort mit Waffeln gesorgt sein.

zur Startseite

von
erstellt am 20.Sep.2016 | 14:20 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen