zur Navigation springen

Ostholsteiner Anzeiger

23. März 2017 | 01:28 Uhr

Ausstellung zeigt die Geschichte von "Hein Lüttenborg"

vom

Plön | Um die 120-jährige Geschichte der Bahnstrecke zwischen Malente und Lütjenburg dreht sich eine Ausstellung des Kreismuseums Plön, die am Donnerstag, 28. September, um 19.30 Uhr eröffnet wird. Als Kenner der Historie von "Hein Lüttenborg" hat Museumsleiterin Julia Meyer sich Olaf Hamelau von der Interessengemeinschaft Eisenbahn aus Lütjenburg an die Seite geholt.

Neben Fotos, Ansichtskarten, Zeichnungen und Fahrkarten werden auch Uniformen, Fahrpläne und Relikte der vergangenen zwölf Jahrzehnte ausgestellt. Auch Zugmodelle, Original-Zielanzeiger und Bilder zum Militärverkehr auf der zuletzt von

einer Schmalspur-Museumsbahn genutzten und heute von der Stilllegung bedrohten Strecke werden zu sehen sein. "Das sind nur 50 Prozent von dem, was wir haben", berichtet Hamelau, der als Bereit-stellungslokführer in Lübeck arbeitet. Zusammen mit drei Freunden begann er 2004, sich für die Historie der Bahnstrecke zu interessieren.

Das Quartett erforschte Hintergründe und Entwicklung der knapp 20 Kilometer langen Strecke durch das Herz der Holsteinischen Schweiz und begann dazugehörige Exponate zu sammeln. Das Prunkstück der Ausstellung ist der Originalvertrag von 1888, der den Bau der Strecke besiegelt, sowie eine Ratifizierungsurkunde mit dem Siegel des preußischen Königs. Dabei handelt es sich um eine Leihgabe des niedersächsischen Staatsarchivs.

"Nach den Budget- und Personalkürzungen ist es wichtig, mit Sammlern und Forschern zusammenzuarbeiten, da das Museum diese Aufgaben nicht mehr leisten kann", ist Julia Meyer dankbar für die Kooperation. Schon zum zweiten Mal stellt die IG Eisenbahn ihre Sammlung zur Verfügung. Bei der Sonderausstellung zur Bahnstrecke Kirchbarkau - Preetz - Lütjenburg (KPL) vor zwei Jahren sei das Kreismuseum zur Eröffnung zum ersten Mal überfüllt gewesen, erinnerte sich Julia Meyer.

Eröffnet wird die Ausstellung, die bis zum 25. November zu sehen ist, mit einer Einführung und einer kurzen Filmvorführung. Geöffnet ist sie dienstags bis sonntags von 10 bis 12 Uhr und von 14 bis 17 Uhr.

zur Startseite

von
erstellt am 22.Sep.2012 | 03:59 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen