zur Navigation springen
Anzeige

Anzeige
Anzeige

Ostholsteiner Anzeiger

31. Oktober 2014 | 06:32 Uhr

Ausgrabsee bereitet Anglern Sorgen

vom

Sportfischerverein Plön verkaufte 2012 mehr Gästekarten für den Schluensee als erwartet / Unzufriedenheit bei Bootsliegeplätzen

Plön | Eine positiven Bilanz wurde den 70 Mitgliedern des Plöner Sportfischervereins auf der Jahresversammlung im Sportlerheim vom TSV Plön präsentiert. Lediglich der geringe Weißfischbestand im Unteren Ausgrabsee bereitet den Anglern Sorgen.

Anzeige
Anzeige

Um der Vereinsarbeit gerecht zu werden, habe der Vorstand 2012 nahezu monatlich getagt, informierte der Vorsitzende Jörg Zimmermann. Mit 310 Mitgliedern, davon 276 Senioren und 34 Junioren, habe sich der Stand im Vergleich zum Vorjahr um sechs Mitglieder reduziert. Für 2013 stehen 20 Termine auf dem Veranstaltungsplan des Vereins. Neben Wettbewerben und Arbeitsdiensten zählen ein Gemeinschaftsangeln am Schluensee und das Schluenseefest im Juli sowie der Sportfischerball im November zu den Höhepunkten.

Die Anlagen des Vereins seien im vergangenen Jahr von Einbrüchen oder Vandalismus verschont geblieben, war Zimmermann erleichtert. Lediglich kleinere Sachschäden habe es gegeben. Außerdem sei einem Mitglied ein Ruderboot gestohlen worden. "Die von uns geplante Fotoüberwachung wird noch installiert", betonte der Vorsitzende.

Sorgen bereite der Untere Ausgrabsee. Dort habe sich der Bestand von Weißfischen reduziert, so dass vor einer Besatzmaßnahme der erhöhte Raubfischbestand unter zusätzlicher Verwendung von Reusen gezielt in Angriff genommen werden soll. Deshalb werde der See bis 30. April zum Angeln gesperrt.

Einen Erfolg meldete Zimmermann beim Verkauf von Gästekarten für den Schluensee und den Trammer See, der mit 2345 Euro über den für geplanten Einnahmen lag. Unzufriedenheit herrschte hingegen bei den Bootsplätzen, vor allem bei der Anlage an der Ochsenkoppel. Dort lägen Boote, von denen man annehmen könnte, dass sie keinen Besitzer haben, kritisierte Zimmermann und rief die Mitglieder auf: "Wer sein Boot nicht nutzt, sollte schon allein aus Gründen der Fairness den Liegeplatz räumen und anderen Anglerkollegen die Möglichkeit geben, ihre Boote ablegen zu können."

Eine besondere Ehrung erhielt Otto Martens . Für seine 25-jährige Vorstandsarbeit als Schrift- und Pressewart wurde er vom Ehrenpräsidenten des Landessportfischerverbandes, Ernst Labbow, mit dem Großen Ehrenabzeichen in Gold des Verbandes Deutscher Sportfischer (VDSF) ausgezeichnet. Diese Ehrung sei eine der letzten des VDSF, der Mitte des Monats mit dem Deutschen Angelfischerverband der neuen Bundesländer fusioniert habe, sagte Labbow. Das Vereinsehrenabzeichen in Gold wurde Jürgen Fürschke verliehen. Silberne Ausfertigungen erhielten Frank Kampars und Mariusz Walczak.

Eine Rotation der Ämter folgte bei den Wahlen. Als Sportwart wurde Thomas Süchting, der die Aufgabe bisher kommissarisch innehatte, bestätigt. Mit der Wahl gab er seinen Posten als Gewässerwart für den Kleinen Plöner See ab. Sein Nachfolger wurde Jörg Matysiak, der seit Juni 2012 kommissarisch tätig war. Mit der Aufgabe des Gewässer-aufsehers vom Unteren Ausgrabensee wurde Nils Wenndorf betraut. Für den Ehrenrat wurden Gerd Uhlig als Stellvertreter und Ulli Steffens als Beisitzer erneut gewählt. Für ein Jahr übernahm Jürgen Fürschke kommissarisch das Amt des Jugendgruppenleiters, der von Finn Wieck vertreten wird.

zur Startseite

von
erstellt am 25.Feb.2013 | 03:59 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige