zur Navigation springen

Ostholsteiner Anzeiger

25. März 2017 | 14:50 Uhr

Arbeitslosigkeit so niedrig wie 1992

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Zahl der Menschen ohne Job ist im Vergleich zum Vormonat leicht gestiegen – aber im Vergleich zum Vorjahr zurückgegangen

„Ostholstein startet aus einer guten Ausgangslage in die kommenden Wintermonate, die erfahrungsgemäß eine steigende Saisonarbeitslosigkeit, insbesondere im Hotel- und Gastgewerbe, bringen“, sagte Markus Dusch, Chef der Agentur für Arbeit Lübeck, gestern bei der Vorstellung der aktuellen Arbeitslosenzahlen. Im Bezirk der Arbeitsagentur Lübeck, der die Hansestadt Lübeck und den Kreis Ostholstein umfasst, ist die Arbeitslosigkeit im Vergleich zum Vormonat leicht gestiegen. So waren Ende Oktober 5308 Menschen ohne Job gemeldet – ein Anstieg zum Vormonat um 1,5 Prozent. Im Vergleich zum Vorjahr waren 0,9 Prozent Arbeitnehmer weniger von Arbeitslosigkeit betroffen. Die Arbeitslosenquote stieg im Vergleich zum Vormonat um 0,1 Prozentpunkte auf 5,2 Prozent, lag aber um 0,1 Prozentpunkte niedriger als im Vorjahr.

Im Bezirk der Arbeitsagentur Eutin waren im Oktober 1765 Arbeitslose gemeldet. Ihre Zahl stieg um 0,6 Prozent gegenüber dem Vormonat und um 0,6 Prozent gegenüber dem Vorjahreswert an. Die Arbeitslosenquote betrug wie im Vormonat und im Vorjahr 7,3 Prozent. Im Bezirk der Arbeitsagentur Neustadt ist die Arbeitslosigkeit von September auf Oktober um 0,9 Prozent angestiegen und im Vergleich zum Vorjahr um 5,5 Prozent zurückgegangen. Die Arbeitslosenquote betrug wie im Vormonat 4,2 Prozent (Vorjahr 4,5 Prozent). Im Bezirk der Arbeitsagentur Timmendorfer Strand ist die Arbeitslosigkeit im gleichen Zeitraum um 4 Prozent angestiegen. Das waren 0,7 Prozent mehr als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote betrug wie im Vorjahr 4,4 Prozent.

Im Kreisgebiet Plön wurden am Monatsende 3268 Arbeitslose gezählt. Die Arbeitslosenquote betrug im Oktober fünf Prozent (Vorjahresmonat 5,1 Prozent). „Im wichtigeren langfristigen Vergleich sank die Arbeitslosigkeit um 88 Personen oder 2,6 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Das ist ein gutes Ergebnis“, sagte Petra Eylander, die neue Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Kiel. Die aktuelle Zahl liegt auf dem Stand von Oktober 2013. Davor war sie zuletzt im Oktober 1992 niedriger. „Die aktuelle Zahl der Arbeitslosen zeigt“, fährt Eylander fort, „dass der Arbeitsmarkt im Kreis Plön sehr robust ist.“

zur Startseite

von
erstellt am 02.Nov.2016 | 11:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen