zur Navigation springen

Ostholsteiner Anzeiger

08. Dezember 2016 | 17:09 Uhr

Angler klagen über Vandalismus

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Unbekannte Täter randalieren an der Anglerhütte am idyllisch Schluensee / Plöner Sportfischer setzen Belohnung zur Ergreifung aus

Mal ist der Container mit Fischresten in einem Boot ausgekippt, ein Spind aufgebrochen oder eine Tür eingetreten. Die Plöner Angler klagen über zunehmenden Vandalismus an ihren Vereinsanlagen. Besonders hart trifft es die Anglerhütte am Schluensee, klagt Peter Militzer. Der 45-jährige Elektrotechniker will die Anlage jetzt mit Videokameras überwachen lassen. Und: „Wer Täter nennt, der soll dafür auch belohnt werden.“

Die 1927 gebaute Anglerhütte am Schluensee ist die Wiege des Sportfischervereins Plön und Umgebung und stellt heute den Mittelpunkt des Vereinslebens der rund 330 Mitglieder – darunter 35 Jugendliche – dar.
„In den vergangenen Jahren hat der Vandalismus stark zugenommen“, klagt Peter Militzer. Anker der zehn Vereinsboote würden gestohlen oder ins Wasser geworfen, die Tür des Nebenhauses am Schluensee mit Füßen eingetreten, die Anlage beschmutzt oder Müll und Fäkalien in die Boote gefüllt. Militzer: „Es sind auch schon Vereinsboote mit Bohrern durchlöchert worden.“ Bauholz und Ruderblätter seien gestohlen oder Spinde der Angler aufgebrochen worden.

Die Liste der Delikte wird länger und länger. „Wir bringen das alles bei der Polizei immer wieder zur Anzeige“, sagte Peter Militzer. Die Beamten könnten auch nichts machen, versprachen aber, bei Streifenfahrten intensiver bei den Anglern vorbei
zu schauen. Der Vandalismus betrifft die Angler auch am Unteren Ausgrabensee oder die Vereinsanlage am Kleinen Plöner See. Dort seien Zäune heruntergetreten, Bänke zerstört und Stege kaputtgetreten worden. Militzer weiß aber auch, das der Seglerverein und die Kleingärtner über Vandalismus klagen.

Doch so langsam frisst der zunehmende Vandalismus die Überschüsse der Vereinskasse auf. Peter Militzer: „Es entstehen hohe Kosten, die aus dem Vereinsvermögen bezahlt werden müssen.“ Hochgerechnet schlagen nach seinen Rechnungen rund 5000 Euro in den vergangenen Jahren durch Vandalismus zu Buche. Vieles, was von Unbekannten mutwillig zerstört werde, sei von den Anglern in ehrenamtlicher Arbeit geschaffen worden. Wer maßgeblich zur Ergreifung der Vandalen beiträgt, der soll dafür auch belohnt werden. Hinweise nimmt Peter Militzer (Telefon 0152/01327134) selbst entgegen. Doch der Sportfischerverein Plön und Umgebung ergreift auch eigene Maßnahmen. Dazu gehört die Installation einer Video-Überwachung in der Vereinsanlage, um so den Tätern auf die Spuren zu kommen.

zur Startseite

von
erstellt am 03.Nov.2016 | 13:58 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen