zur Navigation springen

Ostholsteiner Anzeiger

04. Dezember 2016 | 13:23 Uhr

Angebot optimieren und ergänzen

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Wir können nicht alles. Aber was wir tun, machen wir mit hoher Qualität. So könnte das Motto lauten, das Geschäftsführer Klaus Abel als Ziel für Geburtsstation und Pädiatrie in Eutin beschreibt. Im Ausschuss angedeutet, erläuterte er dem OHA, dass damit natürlich eine weitere Steigerung der Geburtenzahlen erreicht werden solle, die dieses Jahr voraussichtlich erstmals die 1200 erreichen werde.

Die Geburtshilfe leiste bereits ein umfangreiches Angebot, das solle noch optimiert und ergänzt werden, und man wolle den Informationsfluss mit den Hebammen verbessern. Weiter stehe eine bessere Kommunikation zwischen Pädiatrie und Geburtshilfe auf der Agenda, nicht zuletzt bei der frühzeitigen Ermittlung von Risiken für Mutter und Kind: In der Geburtshilfe müsse sichergestellt sein, dass Schwangere und ihre Kinder bei Risiken – zum Beispiel durch Zwillingsgeburten oder auch bei kritischen Schwangerschaften, durch Herzrhythmusstörungen oder Erkältungen – optimal versorgt würden. Außerdem sei geplant, die Anlaufpraxis, die es für Kinderärzte gibt, räumlich zu verbessern und in enger Verbindung mit der Pädiatrie die Notfälle in Geburtshilfe und Kinderkunde optimal zu versorgen.

zur Startseite

von
erstellt am 02.Nov.2016 | 17:03 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen