zur Navigation springen

Ostholsteiner Anzeiger

22. Februar 2017 | 18:19 Uhr

Albig betont Bedeutung des Ehrenamtes

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

„Jetzt spricht der Misterpräsident“, kündigte die sechsjährige Helene Klemz an. Für diesen Versprecher zur Eröffnung des Bürgerfestes auf dem Markt erntete die Erstklässlerin der Fissauer Grundschule am Sonnabend viel Applaus. „Misterpräsident find ich gar nicht schlecht“, kommentierte Torsten Albig den neuen Titel für den Regierungschef des Landes.

Bevor eine große, von Holger Pulvermann gestiftete Torte von acht Grundschülern im Publikum verteilt wurde, beschrieb Ministerpräsident Torsten Albig die Vorzüge des Landes, dessen Geburtstag mit einem zweitägigen Bürgerfest in Eutin gefeiert wurde. „Wir leben in einem Land mit grandiosen Landschaften, in einem Land, das das Tor aufstößt zu einem neuen Zeitalter der Energieversorgung. Und wir leben in einem Land, in dem Menschlichkeit gelebt wird und Flüchtlinge eine Zuflucht finden“. Es sei auch ein Land mit herausragender Kultur, Wissenschaft und Spitzensport. Das wichtigste aber seien seine Menschen, die sich ehrenamtlich engagierten, und das in einem bundesweit einmaligen Umfang. Sowohl dieses Engagemment als auch die Vielfalt des Landes solle bei dem Bürgerfest mit seinen über 100 Ausstellern in Eutin präsentiert werden.

„Heimat ist der Ort, mit dem ich Menschen verbinde, die mir wichtig sind“, definierte Landtagspräsident Klaus Schlie, der wie Albig von „großartigen Leistungen“ sprach, die Menschen in Schleswig-Holstein in den vergangenen 70 Jahren vollbracht hätten, wobei Millionen dieses Land erst zu ihrer Heimat gemacht hätten.

„Es ist schon schön, dort zu leben, wo andere Urlaub machen“, stellte Eutins Bürgervorsteher Dieter Holst fest, während Bürgermeister Carsten Behnk die Hoffnung äußerte, dass Landesgartenschau und die Feier des Landesgeburtstages den Eutinern einen Schwung beschere, der sie weitere große Projekte anpacken lasse.

Neben Landtagspräsident Klau Schlie und den Spitzen der Stadt stand Herbert Wolfgang Schmüser mit auf der Bühne: Der Eutiner feierte an diesem Tag ebenfalls seinen 70. Geburtstag, und neben einem vielstimmigen Ständchen erhielt er das erste Stück der Geburtstagstorte persönlich von Torsten Albig überreicht.

zur Startseite

von
erstellt am 01.Okt.2016 | 13:34 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen