zur Navigation springen

Nordfriesland Tageblatt

29. August 2016 | 19:59 Uhr

Polizeimeldung : Serie geht weiter: Erneut drei Einbrüche an einem Tag

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

Grund zur Entwarnung gibt es noch keinen, denn die Einbruchserie reißt nicht ab. Und diesmal traf es Niebüll. Die Kriminalpolizei in der Stadt muss sich aktuell mit drei Wohnungseinbrüchen beschäftigt, die sich alle am selben Tag ereigneten. Am vergangenen Sonnabend, 6. Februar, verschafften sich Unbekannte Zutritt zu Häusern im Habelweg, in der Jordanstraße und am Lagedeich. In zwei Fällen wurden dabei die Terrassentüren und in einem Fall eine Fensterscheibe mit einem Feldstein eingeworfen. Alle drei Taten ereigneten sich zwischen 17 bis 19 Uhr. Entwendet wurden eine Münzsammlung und Bargeld.

Der Zeitraum der Taten sowie die Vorgehensweise erinnern dabei stark an die Einbrüche, die erst eine Woche zuvor (30. Januar, wir berichteten) in Süderlügum stattfanden. Auch dort gingen Unbekannte mit Einbruch der Dunkelheit vor. Und im Grenzort wurden ebenfalls Scheiben mit einem Stein eingeschlagen, was laut Polizeiaussage normalerweise nicht unbedingt typisch für professionelle Banden sei.

Aufgrund dieser Ähnlichkeiten kann Polizeisprecher Wolfgang Boe von der Polizeidirektion Flensburg auch nicht ausschließen, dass es sich um den selben Täter/die selben Täter handelt. Die Ermittlungen gehen weiter. Es seien bereits Hinweise eingegangen, denen die Polizei nachgeht. Noch sei jedoch keine heiße Spur dabei. Beispielsweise will die Polizeidirektion nicht bestätigen, dass die Einbrecher als Paketboten mit Lieferwagen unterwegs waren, wie es derzeit in einem Internet-Forum kolportiert wird. Den Paketboten-Trick gäbe es tatsächlich, erklärt ein Polizist der Leitstelle. „Aber in diesem Fall ist mir davon nichts bekannt. Wird ein verdächtiges Fahrzeug gemeldet, fährt eine Streife hin und kontrolliert es – insofern es noch da ist. Oft stellt sich dann heraus, dass der vermeintliche Einbrecher wirklich ein Paketbote ist.“ Dennoch ist die Polizei für weitere Hinweise aus der Bevölkerung dankbar. Wer etwas beobachtet hat, kann sich unter 04661/40110 melden.

zur Startseite

von
erstellt am 08.Feb.2016 | 13:10 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert