zur Navigation springen

Nordfriesland Tageblatt

25. Mai 2016 | 09:11 Uhr

Neue CD im März : Premieren unterm Reetdach

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

120 Gäste erlebten das Konzert von „Cathrine Jauer und Band“ im Andersen-Hüs Klockries.

Das Konzert mit „Cathrine Jauer und Band“ sorgte für ein ausverkauftes Andersen-Hüs am Freitagabend. „Es waren etwa 120 Gäste anwesend“, resümierte das Veranstalterteam. Von Beginn an war gute Stimmung. Für Fans der Langenhorner Sängerin gab es Bewährtes zum Mitsummen. So wurden Songs aus dem 2012 erschienenem Album „When I Sing“ geboten.

Auch die Vorfreude auf die frische Produktion wurde angeheizt, denn aus dem am 13. März 2016 erscheinenden neuen Album „Hear The Sound“ wurden diverse Songs vorgestellt. Darunter waren erstmalig auch deutsche Eigenkompositionen von Cathrine Jauer.

Zu dem Programm zählten neben englischsprachigen Eigenkompositionen auch ausgewählte Coverstücke wie beispielsweise „Whippin Post“ von der Allman Brothers Band und „25 Or 6 To 4“ von Chicago. Eigentlich ein Bigbandtitel, aber auch so gut zu hören.

Die Wahlnordfriesin wurde von Andreas Mommsen (Bass) und Arne Berger (Drums) begleitet, gespielt wurden zwei Dreiviertel-Stunden.

„Wir hatten sehr viel Spaß und haben uns sehr über die zahlreichen Gäste gefreut“, kommentierte Cathrine Jauer. Und auch der Organisator Volkert Petersen, der die Besucher diesmal im Stall begrüßen durfte – der Saal war durch die Theateraufführungen anderweitig vergeben – war vollauf zufrieden. „Ein Superabend, ganz wunderbar“, lobte er begeistert. „Ich hatte vorher schon die CD gehört und wusste, das kann was werden.“ Von der Wand an der Stirnseite des Stalles lächelte sogar der Bierkönig, das legendäre Bild von Carl Ludwig Jessen ist quasi der Schirmherr bei kulturellen Veranstaltungen.

Nächstes Konzert im Andersen-Hüs: Am Sonnabend, 5. März, geht es weiter mit „Joyride“, Beginn 20 Uhr, Eintritt frei.

zur Startseite

von
erstellt am 22.Feb.2016 | 05:45 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert