zur Navigation springen

Nordfriesland Tageblatt

27. Mai 2016 | 23:55 Uhr

Selbstverteidigung : Mit lauter Stimme und Stopp-Signalen gegen Angreifer vorgehen

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

Wie können sich Frauen wehren? Antworten darauf sollen Frauen bei einem Selbstbehauptungskursus im Amt Südtondern bekommen.

Niebüll | Wie kann sich eine Frau gegen eine Belästigung oder gar einen gewaltsamen Übergriff wehren? Antworten auf diese Fragen geben Polizeioberkommissarin Andrea Jensen und Polizeihauptmeister Michael Holdorf in einem Selbstbehauptungskursus, den die Gleichstellungsbeauftragte Sylke Kamlah-Emmermann im Amt Südtondern durchführt. Es ist bereits der zweite Kursus dieser Art, an dem 20 Frauen aus dem Amtsbereich teilnehmen. Angesichts der Warteliste soll ein weiterer nach den Sommerferien starten. Andrea Jensen ist ausgebildete Deeskalationstrainerin und wird von ihrem Kollegen Michael Holdorf unterstützt. Zusammen mit dem Weißen Ring geben die beiden Beamten den Frauen Tipps, wie sie sich gegen Belästigungen wehren und/oder Stopp-Signale setzen können, so dass es erst gar nicht dazu kommt. Sicheres Auftreten und Einsatz der Stimme tragen dazu bei, dass ein hoher Prozentsatz der Täter kehrt macht. Zudem werden den Frauen einfache Verteidigungstechniken beigebracht. Die Teilnahme an einem Selbstbehauptungskursus könne die Frau sicherer und selbstbewusster machen, sagt Sylke Kamlah-Emmermann. Oberkommissarin Andrea Jensen berichtete, dass an den von der Polizeidirektion Flensburg seit 1996 durchgeführten Selbstbehauptungskursen 1600 Frauen teilgenommen hätten. Die Niebüller Kurse gehen über neun mal zwei Stunden und werden im Amtsgebäude durchgeführt.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen