zur Navigation springen

Nordfriesland Tageblatt

26. September 2016 | 03:57 Uhr

Messewochenende in Leck : Leistungsschau der Betriebe

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

Zwei Tage lang präsentierten 34 Aussteller in der Nordfrieslandhalle 2500 Besuchern alles rund um die Themen Haus – Garten – Energie.

„Schauen Sie sich um“, lud Vorsitzender Sven Lück die Bürger zur 2. Haus-Garten-Energie-Messe des Handels- und Gewerbevereins ein und versprach: „Hier können Sie sich davon überzeugen, wie leistungsfähig unsere Betriebe sind.“ Rund 2500 Besucher nahmen das wörtlich und ließen sich an zwei Tagen in und vor der Nordfrieslandhalle von 34 Ausstellern informieren.

„Mit dieser Messe wollen wir den regionalen Unternehmen ein Forum schaffen, sich in ihrer ganzen Leistungsfähigkeit zu präsentieren“, begründete HGV-Chef Sven Lück das Schaufenster der Wirtschaft. Gerade die inhabergeführten Firmen seien es, die die Zukunft durch Arbeits- und Ausbildungsplätze vor Ort sichern. Mit der Messe wolle der Veranstalter aber auch das tun, was seine Kernaufgabe sei: „Das Gewerbe eines Ortes unterstützen, mit gemeinschaftlichen Anstrengungen und Mitteln zusammen weiterkommen und in die Zukunft gehen.“

Das treffend gewählte Motto dieser Messe spreche viele an und werde nie an Aktualität verlieren, meinte der stellvertretende Kreispräsident Siegfried Puschmann. „Unser Zuhause stellt einen Rückzugspunkt dar, bedeutet Heimat und ist der Ort, an dem wir uns wohlfühlen möchten.“ Die Messe liefere dazu wichtige Impulse. „Gerade das persönliche Gespräch zwischen Anbietern und Besuchern der Messe ist ein großes Plus“, wünschte Puschmann einen erfolgreichen Verlauf.

„Leck ist der viertgrößte Ort in Nordfriesland und die Nr. 72 in Schleswig-Holstein“, holte Bürgervorsteher Andreas Deidert aus. Um in so einem Ort die Menschen zu versorgen, ihnen Einkaufsmöglichkeiten zu bieten, ihnen bei Projekten wie Hausbau, Haussanierung oder Garten-Neugestaltung mit Expertisen und auch Ideen zur Seite zu stehen, dazu brauche man einen leistungsfähigen Einzelhandel, Gastronomie, Gewerbebetriebe in der ganzen Bandbreite und Banken, die diese Ideen unterstützen „Und wir haben genau diese Betriebe in Leck oder in der Nachbarschaft“, sagte Deidert. Er war sich sicher, „dass es mit all den tatkräftigen Menschen und ihren Betrieben gelingen wird, die Herausforderungen der Zukunft zu meistern“.

Zunächst einmal aber schlenderten die Besucher von Stand zu Stand. Rund tausend waren es am Sonnabend, gestern kamen noch viel mehr. Welche Themen standen im Fokus? Regenerative Energien, ökologischer Ansatz, natürliche Bausubstanz, energiesparende Wärmedämmung, naturbelassener Gartenbau, individuelle Gestaltung des Lebensraumes – über das und anderes konnte man sich aufklären lassen. Handwerksbetriebe haben diese Schwerpunkte längst aufgegriffen und standen mit ihrem geballten Fachwissen auskunftsfreudig bereit, dazu natürlich etliche Dienstleistungsunternehmen wie Energieberater, Energievermittler und Banken. Insgesamt drehte sich das meiste um das Einsparen von Energie, wie dieses zu erreichen ist und um die Nachhaltigkeit. Das Leistungsspektrum wurde durch Fachvorträge erweitert und gern angenommen. Ebenso die begleitenden Aktionen der Aussteller. Beispielsweise konnten 1000 Kilowattstunden „Umweltstrom“ und Eintrittskarten für das Erlebnisbad beim Glücksraddrehen am Stand der Gemeindewerke Leck gewonnen werden, ein imposanter Kugelgrill lockte demjenigen, der das Gewicht des zementummantelten Holzes in dem Bigbag erriet – und vieles mehr.

Die Besucher staunten und sogen die Infos satt auf, die Aussteller zeigten sich sehr zufrieden über ihre Kundschaft. „Etliche Fragesteller verfügten bereits über gutes Fachwissen, worauf man aufbauen konnte“, sagte Aussteller Gerd Komander. Wie er kommentierten auch andere Standbesitzer: „Die Messe hat sich gelohnt.“

Nicht zuletzt lobte HGV-Chef Sven Lück sein Organisationsteam mit Detlef Fischer, Johannes Erichsen-Bey, Sabine Schwarz, Gerd Komander und Peter Erichsen: „Das habt ihr gut hinbekommen!“ Dazu gesellte sich bestes Messe-Wetter. Das verführte am Sonntag ebenso dazu, einen Abstecher für einen Bummel durch die geöffneten Geschäfte in der Hauptstraße zu machen.

zur Startseite

von
erstellt am 14.Mär.2016 | 05:30 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen