zur Navigation springen

Nordfriesland Tageblatt

06. Dezember 2016 | 13:15 Uhr

Kunterbunte Bibliothek – und ein beliebtes Bildmotiv

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

Ein mit lustigen Gestalten bemalter kunterbunter Bus fällt bei seinen regelmäßigen Fahrten durch die Straßen Südtonderns besonders ins Auge. Beim näheren Hinsehen erkennt man, dass es sich dabei um den dänischen Bücherei-Bus der Dansk Centralbibliotek für Sydslesvig aus Flensburg handelt. Dort gibt es zwei dieser auffallenden Gefährte, die im gesamten Norden Schleswig-Holsteins, von der dänischen Grenze bis zum Nord-Ostsee-Kanal, verkehren und auch regelmäßig die Landeshauptstadt Kiel bedienen. Insgesamt gibt es 32 verschiedene Bücherbus-Touren, auch sogar auf den Inseln Sylt und Föhr. Eine davon fährt auch in die Dörfer Humptrup, Süderlügum, Uphusum, Bosbüll und Klixbüll ab.

In Humptrup etwa macht der bunte Bus ein Mal im Monat seine regelmäßige Station zwischen den Gebäuden der dänischen Schule und des Dansk Børnehave. Hier werden nicht nur die Kinder freundlich und hilfreich beraten, sondern auch die Einwohner können sich dort Bücher ausleihen. Zuständig sind dafür die beiden Mitarbeiter Helle Post und Bent Petersen. Jeder Bus hat Kapazitäten für etwa 2200 Medien – eine Auswahl der Zentralbibliothek für Kinder und Erwachsene. Wenn in den Kindergärten oder Schulen besondere Themen oder Projekte anstehen, können dazu vorab in der Dansk Centralbibliotek entsprechende Materialien bestellt werden, die der Bücherbus dann auf seiner Tour mitnimmt.

Die Kinder nahmen das bunte Fahrzeug beim jüngsten Besuch gleich in Beschlag. Zuvor wurde über dem Eingang zum Bus die Markise ausgefahren, um bei Regenwetter trockenen Fußes hineinzugelangen. Bei starkem Sonnenschein dient diese ebenfalls als entsprechender Schutz.

Wenn der bunte Bus unterwegs ist, wird er besonders auch von Urlaubern bestaunt und oft fotografiert, berichtete Bent Petersen. „Manches Mal passiert es sogar, dass auf der Autobahn ein uns überholendes Auto sich gleich wieder von uns überholen lässt, dann wieder langsam vorbeifährt, um unseren Bus zu fotografieren oder filmen.“


zur Startseite

von
erstellt am 01.Jul.2016 | 12:10 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen