zur Navigation springen
Anzeige

Anzeige
Anzeige

Nordfriesland Tageblatt

23. April 2014 | 13:49 Uhr

- Kampf gegen Stromfresser

vom

Viertklässler der Grund- und Regionalschule Neukirchen beschäftigten sich mit dem Thema Stromsparen

Neukirchen | Mit der Energie- und Umwelterziehung stand ein ganz besonderes Thema auf dem Stundenplan der beiden vierten Klassen der Grund- und Regionalschule Neukirchen. Und um ja keine Langeweile aufkommen zu lassen, war eigens ein Umweltclown in Person von Ines Hansen aus Dinslaken in den hohen Norden gereist.

Anzeige
Anzeige

Die Pädagogin erklärte anschaulich, wie Energie gespart werden kann. Mit Gitarre und Gesang animierte sie die Kinder immer wieder zum Mitmachen. "Durch sorgsamen Umgang mit der Energie könnt ihr die Menge des Geldes dafür selbst mitbestimmen", versuchte Ines Hansen die Mädchen und Jungen zu sensibilisieren. Sie entlockte den Schülern die Aufzählung von Geräten, bei denen Strom gespart werden kann, wenn man diese rechtzeitig ausschaltet. "Wir können auch das Licht in der Klasse ausmachen, um Strom zu sparen", sagte Schülerin Editha.

Mit dem Drehteller auf einem Stab, den die Kinder von Hand zu Hand gaben, wurde demonstriert, dass der Strom aus Bewegung erzeugt wird, und "wenn der Teller runter fällt, ist Stromausfall!" Gemeinsam mit den Kindern wurden die nur noch begrenzt vorhandenen fossilen Energieträger Erdöl, Kohle und Erdgas sowie die erneuerbaren Energieträger, Solar, Wind- und Wasserkraft erarbeitet. Mit dem gemeinsam gesungenen Lied "Aramtamtam" und den entsprechenden Bewegungen demonstrierten die Kinder selbst durch die verschiedenen Tempi Stromverbrauch. Deshalb ließ sich der Umweltclown von den Mädchen und Jungen nun alle möglichen Energiespartipps erarbeiten. "Es ist erstaunlich, was die Kinder dazu wissen. Aber es steckt ja im Unterbewusstsein bei ihnen drin", so Ines Hansen.

In der letzten Runde galt es dann, Gruppenweise in einem Quiz den Stromfresser zu besiegen. Und als dieses unter großem Jubel geschafft war, durfte sich jeder aus dem Schatzsäckel einen "Umweltclown-Energiesparprogramm-Erinnerungsstein" aussuchen. Ines Hansen sparte nicht mit Lob für die Schülerinnen und Schüler, da sie alle toll mitgemacht haben und die Doppelstunden somit wie im Flug verging.

von cw
erstellt am 16.Mai.2012 | 07:37 Uhr

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
- Raum für Lecker Inspirationen

Der Seniorenbeirat hat frischen Wind in den Pavillon am Kirchplatz gebracht: Wechselnde Ausstellungen sollen hier das Auge erfreuen