zur Navigation springen

Nordfriesland Tageblatt

10. Dezember 2016 | 09:56 Uhr

Handwerkernachwuchs dringend gesucht: Berufsorientierung an der Emil-Nolde-Schule

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

Zu einer Berufsorientierungsmesse waren Schüler der achten bis zehnten Klassen der Emil-Nolde-Schule in Neukirchen eingeladen, wobei für die Klassenstufe neun die Teilnahme verpflichtend war. Rund 80 interessierte Nachwuchskräfte nahmen von dem Angebot Gebrauch. Verantwortlich war als Koordinator für Berufsorientierung der stellvertretende Schulleiter Axel Stein, um den Schülern einen möglichst umfassenden Überblick über die schulischen und beruflichen Möglichkeiten nach dem Abschluss zu bieten.

Aber auch Betrieben und Institutionen aus der Region, insbesondere aus dem Bereich des Schulverbandes Nord wurde die Möglichkeit gegeben, sich zu präsentieren und in Kontakt mit möglichen Auszubildenden zu kommen. 14 Betriebe und Berufsverbände nutzten die Gelegenheit, ihre Info-Stände im Marktplatzcharakter in der Aula und auf der Empore aufzubauen. Von der Kreishandwerkerschaft Nordfriesland-Nord berichtete der Ausbildungsbetreuer Olaf Behrmann von Schwierigkeiten, in einigen Handwerksberufen Auszubildende zu gewinnen. Dem pflichtete Elektromeister Dirk Winkelmann von der gleichnamigen Firma aus Rodenäs bei, der in diesem Jahr keinen Auszubildenden bekommen konnte. Er fand die Messe in der Schule daher toll und hatte hier immerhin mit drei Interessenten gesprochen, so dass er hofft, im nächsten Jahr einen Auszubildenden einstellen zu können.

Ein positives Beispiel ist dagegen die Tischler-Innung, wo sich gerade 27 neue „Lehrlinge“ eingeschrieben haben, wie Olaf Behrmann mitteilte. Darüber freute sich auch Firmeninhaber Wolfgang Pörksen von der Deichtischlerei Rodenäs, der ebenso mit einem Stand vertreten war wie die Niebüller Backstube, wo sich überwiegend weibliche Interessierte informierten. Dicht umlagert war stets der Stand der Landespolizei Schleswig-Holstein, da viele auch den anwesenden Einstellungsberater Hauptkommissar Jens-Carsten Nissen vom Polizeirevier Niebüll aus der Präventionsarbeit kennen. Über die Ausbildungsmöglichkeiten in den Pflege- und Betreuungsberufen informierten die Pflegedienstleiterin Andrea Blank und ihre Stellvertreterin Sandra Horn von den Pflegepartnern Südtondern, dem ersten Kooperationspartner der Emil-Nolde-Schule. Die örtlichen Kreditinstitute waren vertreten durch die VR Bank und Nospa.

Die Bildungswege zur Ausbildung und Studium in der Steuerverwaltung zeigten die Experten vom Finanzamt Nordfriesland auf. Ähnlich gelagert waren diese beim Steuerbüro Stodian, Henning, Matthiesen und Partner aus Niebüll, die gleich ein ganzes stets gut gelauntes Beratungs-Team an ihrem Stand hatte.





zur Startseite

von
erstellt am 16.Nov.2016 | 15:32 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen