zur Navigation springen

Nordfriesland Tageblatt

09. Dezember 2016 | 04:59 Uhr

Gewerbesteuer ist Haupteinnahmequelle

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

Die Gemeinde Ellhöft steht auf sehr gesunden finanziellen Beinen. Das geht aus der von Amtsrat Timm Kamke vom Amt Südtondern während der 12. Sitzung der Gemeindevertretung im Gemeindehaus erläuterten Haushaltssatzung mit -Plan für das Jahr 2017 hervor.

Bei voraussichtlichen Erträgen von 480  800 Euro und Aufwendungen von 427  800 Euro schließt der Ergebnisplan mit einem Überschuss von 53  000 Euro ab. Haupteinnahmequelle werden die auf 360  000 Euro ansteigenden Gewerbesteuern sein, während Umlagen an Amt, Kreis, Land sowie aus der Gewerbesteuer von 280  600 Euro zu zahlen sind. Die Schulkostenbeiträge für insgesamt 15 Schüler aus der Gemeinde betragen 35  800 Euro. Für die Unterhaltung der Gemeindestraßen sind 20  000 Euro eingeplant.

Im Finanzplan belaufen sich die Einzahlungen aus der laufenden Verwaltungstätigkeit auf 425  300 Euro und die Auszahlungen auf 402  500. Die Gemeinde ist nicht nur nach wie vor schuldenfrei, sondern verfügt auch noch über liquide Mittel von 175  000 Euro. So bleiben die Hebesätze mit 140 Prozent bei den Grundsteuern A und B sowie mit 380 Prozent bei der Gewerbesteuer auch unverändert.

Die einstimmige Genehmigung des Haushaltes 2017 war somit nur noch Formsache. Zur Unterstützung der Arbeit des Fördervereins Stationäres Hospiz Nordfriesland e.V. in Niebüll übernimmt die Gemeinde Ellhöft für das Jahr 2017 eine Patenschaft in Höhe von 250 Euro.

Wie der Bau-, Umwelt- und Wegeausschussvorsitzende Christian Carstensen mitteilte, ist mit Kreis Nordfriesland und der bauausführenden Firma der Ausbau des Heidehofweges besprochen worden. In Struxbüll soll der hohe Absatz zur Fahrbahnkante umgehend aufgefüllt werden.

Ein Antrag Carstensens, in der Dorfstraße die vorhandene Weihnachtsbeleuchtung wieder zu beleben wurde ebenso abgelehnt wie die weihnachtliche Beleuchtung der gesamten Straße. Wiebke Stoffel, zuständige Mitarbeiterin des Amtes Südtondern für den Bereich des Erschließungs- und Ausbaubeitragsrechtes, erläuterte die gesetzlichen Vorgaben für die Erhebung von entsprechenden Beiträgen sowie die Konsequenzen eines Verstoßes gegen diese Vorschriften. Wie Bürgermeister Jörg Thomsen mitteilte, ist die Parkplatzerneuerung am Gemeindehaus abgeschlossen. Weiter berichtete er, dass der Schulverband Südtondern Nord mit dem dänischen Schulverein über einen Verkauf der Schul-Immobilien in Wimmersbüll verhandelt. Bei einem erfolgreichen Abschluss würde die Gemeinde Ellhöft einen Anteil von 3,47 Prozent aus dem Erlös erhalten.

zur Startseite

von
erstellt am 10.Nov.2016 | 12:10 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen