zur Navigation springen

Nordfriesland Tageblatt

08. Dezember 2016 | 23:20 Uhr

Leck : Feuer und Leidenschaft

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

Sängerin Patricia Vonne begeistert mit Können, Temperament und verschiedenen Musikstilen ihr Publikum im Leck-Huus.

Ein wahrer Star betritt die Scheunenbühne im Leck-Huus, und das ganz ohne Allüren: Patricia Vonne aus Austin in Texas sucht den Kontakt, wirft immer wieder Handküsse in die Menge und zeigt sich begeistert: „This room is really gemütlich!“ Mit ihrer authentischen Art, einer grandiosen Stimme und einer feurigen Musik entflammt sie mehr als 110 Zuhörer.

„Ich bin richtig neugierig“, raunt eine Besucherin, und diese Neugierde wird weiter geschürt von Reinhard Kampmann vom Verein Leck-Huus, der die Künstlerin ankündigt: „Paris, Austin, Leck ... Patricia Vonnes Auftrittsorte zeigen, dass wir musikalisch auf der gleichen Ebene stehen mit großen Städten.“ Nun, die Reihenfolge stimmt nicht ganz. Die Sängerin und Schauspielerin tourt mit ihrer Band derzeit durch Deutschland, trat drei Tage zuvor in Aukrug und den Abend davor in Hamburg auf. „Guten Abend in Leck. Alles gut? Are you ready for Tex-Mex-Music?“. Ihr radebrechendes Deutsch macht Patricia Vonne nur noch sympathischer.

Mit einem musikalischen Feuerball heizt die Sängerin gleich zu Anfang die Stimmung an. „This cat is in the Doghouse“ macht klar, was alle erwartet: hochklassige Musik voller Energie. Dass in Patricia Vonne zwei Herzen schlagen, daraus macht sie keinen Hehl. Die Mutter ist Spanierin, der Vater Mexikaner. Sicher deshalb liebt sie den Mix der Kulturen wie auch den Mix von Musikstilen. Nach Spanien entführt sie ihre Zuhörer, dann nach Texas, Mexiko und wieder zurück. Ob Flamenco oder Rock ’n’ Roll, Country, Blues oder Latin-Musik – die texanische Sängerin besticht durch ihre gewaltige Stimme, die mit Leichtigkeit drei Oktaven nimmt. Mit viel Gefühl, druckvoll und gleichzeitig weich bringt Patricia Vonne die Songs rüber. Wen wundert es, dass sie in diesem Jahr zum zweiten Mal in Folge beim Austin-Music-Award mit dem Publikumspreis „Best Vocalist“ ausgezeichnet wurde?

Mit ihrer dynamischen Band rockt die Sängerin, Komponistin und Schauspielerin den Saal. Am Schlagzeug sitzt Jan Pohl, gebürtiger Hannoveraner, der Niederländer Harmen de Bresser glänzt am Bass. Als herausragender Leadgitarrist hat sich Robert LaRoche einen Namen gemacht. Er ist nicht nur musikalischer Begleiter, sondern auch der Ehemann von Patricia Vonne, die ihm nicht nur beim Song „Rebel Bride“ verführerisch näher kommt. Überhaupt besticht die Künstlerin durch ihre Bühnenpräsenz. Ob als Rock-Lady, Stierkämpferin oder Gipsy-Queen – Patricia Vonne überzeugt und begeistert auf ganzer Linie. Einen kleinen Exkurs im Kastagnettenspielen gefällig? Auch das liefert der Star und zeigt sein Können mit diesem Instrument beim Lied „Guitarras y Castanuelas“. Schließlich kramt die Band bei ihrer Zugabe noch das populäre mexikanische Volkslied „Cielito Lindo“ heraus und alle singen den Refrain mit: Ay, ay, ay, ay. Canta y no llores...“.

Am Schluss spürt wirklich jeder: Das war ein Konzert der Extraklasse. Jubelrufe und frenetischer Beifall zeugen von einer fulminanten Stimmung. „So etwas hab ich noch nie erlebt. Das war fantastisch, ich bin hin und weg“, sagt Anita Annuß und steht mit ihrer Meinung nicht allein. 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen