zur Navigation springen

Nordfriesland Tageblatt

09. Dezember 2016 | 16:29 Uhr

Einmalig: Emmelsbüller Schützenkönigin verteidigt ihren Titel

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

Thomas Carstensen ist für ein Jahr der neue Schützenkönig bei den Sportschützen des TSV Emmelsbüll. Ihren Titel als Schützenkönigin konnte Wiebke Petersen, seit 2006 Vereinsmitglied, verteidigen. Dieses war erstmals in der 50-jährigen Geschichte möglich; nur noch fünf Sportschützen-Schwestern sind im Verein aktiv.

Zuvor war das Vorjahreskönigspaar Wiebke Petersen und Sven Möller am Schützenspalier entlang marschiert und hatte sein Gefolge anschließend mit einer Kaffeetafel im Hause von Sven Möller verabschiedet.

Beim anschließenden Königsschießen galt es wieder auf den von Oberschützenmeister Thorsten Wehking gebastelten und bemalten Holzadler zu schießen – die Damen auf die linke und die Herren auf die rechte Vogelseite. Dabei entwickelte sich bei den Damen ein Kuriosum, denn Wiebke Petersen schoss als erste den Vogelfuß ab und war damit zunächst Prinzessin. Da aber in den weiteren Runden auch noch Flügel als erstes bei ihr fielen, war sie schon Kronprinzessin. Der Königsschuss erfolgt bei den Damen immer auf den Vogelschwanz und dieser fiel wiederum bei der alten und somit auch neuen Königin. Kronprinzessin wurde Sandra Großkreutz und Prinzessin Hannelore Raub. Beide hatten ihre Titel „geerbt“, wie es in der Schützensprache heißt, weil sie nachrückten.

Bei den Herren fiel der Adlerfuß bei Hans-Hermann Hennings, der sich damit Prinz nennen darf, während Lewe Dethlefsen durch den Flügelabschuss Kronprinz wurde und Thomas Carstensen eben durch den finalen Abschuss des Adler-Kopfes die Königswürde samt Traditionshut holte.

Das Königspaar erhielt die entsprechenden Wanderpokale und alle Würdenträger Schärpen in den Friesenfarben Gold-Rot-Blau sowie Orden und Blumen.

Zuvor hatten die Emmelsbüller Sportschützen ein Pokalschießen für die Nachbarvereine ausgerichtet. Daran hatten sich neun Vereine aus den Kreisen Nordfriesland und Schleswig-Flensburg mit 52 Schützen beteiligt. Insgesamt schossen 25 Mannschaften um die begehrten Pokale.

zur Startseite

von
erstellt am 02.Mai.2016 | 10:03 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen