zur Navigation springen

Nordfriesland Tageblatt

09. Dezember 2016 | 01:03 Uhr

Die Mürwiker – Integration als Markenzeichen

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

Die Mürwiker? Eigentlich ist der Name in aller Munde. Doch nur wenige wissen genau, was sich hinter diesem längst zu einem Markenzeichen gewordenen Namen so alles verbirgt. Der Rotary-Club Niebüll wollte es genau wissen und ließ sich von Günter Fenner, Geschäftsführer der Mürwiker Werkstätten und Rotarier aus Flensburg, in einem umfassenden Vortrag über das Unternehmen informieren.

Die Niebüller Rotarier haben ein positives Verhältnis zu den Mürwikern, erklärte Clubpräsident Dr. Uwe Haupenthal. Er erinnerte an die unrühmliche deutsche Vergangenheit, wie vor 1945 mit Behinderten umgegangen wurde und welche Lehren aus dieser Zeit gezogen wurden. Geschäftsführer Fenner zeichnete ein Bild, das zeigt, wie die Unternehmensgruppe „Die Mürwiker“ heute den Alltag von Menschen mit Behinderungen gestaltet und begleitet, wie Arbeitsplätze und Wohnangebote für Behinderte geschaffen wurden und wie kreativ sie geworden sind, wenn es um Beschäftigungsmöglichkeiten geht. Unter dem Motto „Die Schwachen stärken die Region“, sei die Unternehmensgruppe längst zu einer Marke geworden. Fenner listete ein Konglomerat von Tätigkeiten auf, wie sie in Harrislee, Schafflund, Niebüll oder Handewitt verrichtet werden. Die Mürwiker als ein starker Dienstleister in der Region.

Die Mürwiker Werkstätten, längst auch Partner der Wirtschaft, beschäftigen zurzeit 1473 Menschen – 838 behinderte Mitarbeiter und 635 Angestellte. Im Detail schilderte der Geschäftsführer, was und für wen in den Werkstätten produziert und teilweise weltweit vertrieben wird. Eines der Beispiele ist der Lego-Stein, von dem vier Tonnen im Niebüller Gewerbegebiet Ost lagern.

Der Vortrag des Geschäftsführers klang aus mit der Erinnerung an Kurt und Elfriede Pahnke, die in ihrem Flensburger Haus in der Mürwiker Straße 100 mit einigen Behinderten ausrangierte Telefone reparierten. Das geschah auch in der ehemaligen Schule im Gotteskoog, die ihnen die Stadt Niebüll zur Verfügung gestellt hatte. 1972 wurde die Mürwiker Werkstätten GmbH gegründet, die seither eine Entwicklung nahm, deren Ende noch nicht abzusehen ist.

zur Startseite

von
erstellt am 26.Apr.2016 | 10:53 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen