zur Navigation springen

Nordfriesland Tageblatt

29. Juli 2016 | 05:59 Uhr

Wahl in Humptrup : Christian Andresen ist neuer Reitchef

vom
Aus der Redaktion des Nordfriesland Tageblatt

Die Ringreiter wählten Nadja Carstensen zu seiner Stellvertreterin / Verein möchte mehr junge Menschen begeistern

Christian Andresen ist neuer Reitchef beim Ringreiterverein Humptrup und Umgebung von 1980. Auf der Jahresversammlung im Gemeindehaus wurde er für drei Jahre zum Nachfolger von Karl-Ottmar „Otti“ Golde gewählt, der sein Amt vor einigen Monaten aus persönlichen Gründen niedergelegt hatte. Vorsitzender Egon Labatzki und die anwesenden Reiter sprachen „Otti“ Golde in Abwesenheit einen herzlichen Dank für seine geleistete Arbeit zum Wohle des Vereins aus. Da der neue Chef bisher schon Vize war, wählte die Versammlung zunächst für ein Jahr mit Nadja Carstensen eine junge Amazone zur neuen stellvertretenden Reitchefin.

Zuvor hatte Egon Labatzki von einem sehr aktiven Jahr des Vereins berichtet. Das begann traditionell mit dem Hallenringreiten in Süderlügum, wo Nadine Carstensen als Siegerin hervorging. Das Frühlingsfest im Gemeindehaus hätte etwas besser besucht sein können, wie auch das Radfahren mit anschließendem Grillen am 1. Mai. Ein voller Erfolg war das Treckerringstechen in Aventoft mit Maik Pinnau als Sieger. Ebenso das Vereins- und Jugendringreiten, wo Maike Klesse als neue Königin hervorging. Das abendliche Fahrradringstechen für alle Altersgruppen wurde, wie auch das Aufsitz-Rasenmäher-Ringstechen, sehr gut angenommen. Beim Pokalringreiten mit den Nachbarvereinen des Ringreiterkorps Süderlügum belegte die Humptruper Mannschaft den vierten Rang. Eine Abordnung weilte zum 80. Geburtstag beim Ehrenvorsitzenden Thomas Jensen. Wenn das Wetter es zuließ, radelte im Sommer donnerstags immer eine Fahrradgruppe durch die nähere Umgebung, die sich im Herbst zu einem Saisonabschlussessen traf.

„Wir müssen an die Jugend ran!", appellierte Kassenwart Jürgen Leibscher wegen des relativ hohen Durchschnittsalters der Vereinsmitglieder. In seinem mit viel Leidenschaft vorgetragenen Kassenbericht, der dem eines Wirtschaftsunternehmens gerecht wurde, sprach er trotz Anschaffungen von fast 1550 Euro (aber Dank zahlreicher Geld- und Sachspenden) von schwarzen Zahlen. So war auf Antrag von Kassenprüferin Karin Petersen die einstimmige Entlastung des Vorstandes nur noch Formsache. Als weiterer Kassenprüfer wurde Jens-Uwe Carstensen gewählt. Dem Verein gehören derzeit 109 Mitglieder an, die jeweils nur einen Jahresbeitrag von acht Euro zu zahlen haben.

„Die Ringreiter stellen was auf die Beine – ihr haltet die Fahne in der Gemeinde hoch“, lobte Bürgermeister Erich Johannsen die zahlreichen Veranstaltungen als Beitrag für das kulturelle Leben im Dorf. Egon Labatzki dankte allen Helfern und Spendern sowie der örtlichen Feuerwehr für die stete Unterstützung bei den Veranstaltungen. Mit der Festlegung der wiederum zahlreichen Termine für die bevorstehende Saison endete die Zusammenkunft.

zur Startseite

von
erstellt am 18.Jan.2016 | 06:15 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen